Do., 07.06.2018

Kreispokal-Halbfinale Altenberger erwarten Preußen Münster

Die Altenberger D-Jugend nach den gewonnenen Viertelfinale in Ostbevern.

Die Altenberger D-Jugend nach den gewonnenen Viertelfinale in Ostbevern. Foto: Dirk Glasing

Altenberge - 

Die D-Junioren des TuS Altenberge kämpfen um den Einzug ins Kreispokalfinale. Dabei treffen sie auf einen gleichermaßen interessanten wie herausfordernden Gegner.

Am morgigen Samstag erwarten die D-Junioren-Fußballer des TuS Altenberge interessanten Besuch am Sportpark Großer Berg. Um 14 Uhr trifft die Mannschaft von Norbert Reinders und Nick Petersen auf den SC Preußen Münster. Dabei geht es um den Einzug ins Kreispokalfinale.

Am Ende einer guten Saison von TuS Altenberges D 1 steht Platz drei in der Leistungsliga, wodurch die Mannschaft das Halbfinale um die Kreismeisterschaft knapp verpasste. Dennoch wurde gute Arbeit geleistet. „Wir haben nicht alle Spiele gewonnen, aber die Jungs haben immer guten Fußball gespielt und sich top weiterentwickelt. Da ist es mir egal, wie das Ergebnis ausfällt“, schwärmt Reinders von seinen Spielern.

Jetzt wartet ein Highlight auf den TuS-Nachwuchs. Die klassenhöheren Preußen aus Münster gastieren anlässlich des Kreispokalhalbfinals im Hügeldorf. Die Youngster des SCP qualifizierten sich in dieser Spielzeit für die Westfalenmeisterschaft, indem sie die Bezirksligasaison – die höchste Spielklasse im D-Jugend-Bereich – souverän mit zwölf Punkten Vorsprung als Ligaprimus beendeten. Lediglich neun Punkte ließ die Mannschaft von Ansgar von Delft liegen.

Die Favoritenrolle ist demnach klar verteilt. „Das ist das Sahnehäubchen der Saison. Das hat sich das Team einfach verdient. Bei diesem Match geht es nicht um Sieg oder Niederlage. Die Kinder sollen die Partie genießen und Spaß haben“, betont Reinders.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5799641?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F