Do., 28.06.2018

Fußball: Alternativen zur WM nach dem Ausscheiden der Deutschen Bloß kein Fußball mehr! Die Alternativen zur WM in Russland

Mal was anderes: Cricket bietet sich zum Ausprobieren an.

Mal was anderes: Cricket bietet sich zum Ausprobieren an. Foto: dpa

Kreis Steinfurt - 

Ein Sommer kann lang und langweilig werden, wenn die Deutsche Fußballnationalmannschaft versagt hat. Dem kann vorgebeugt werden. Die Westfälischen Nachrichten haben sich mal umgesehen, was statt Fußball in den nächsten Wochen eine lohnenswerte Alternative wäre. Französische, indische, chinesische und englische Komponenten kommen dabei ins Spiel.

Von Marc Brenzel

Die Schnauze voll von der Weltmeisterschaft? Keine Lust, sich weiter über Bundestrainer Joachim Löw aufzuregen? Und erst recht nicht, Neymar jubeln zu sehen? Alles mehr als verständlich, doch was machen im Sommer? Kein Problem, die Westfälischen Nachrichten zeigen lohnenswerte Alternativen zum Mitmachen und Zusehen auf.

►  Boule in Langenhorst: Dem vor allem in Frankreich beliebten Kugelspiel – dort Pètanque genannt – kann im Ochtruper Ortsteil Langenhorst gefrönt werden. Die Bahn liegt zwischen Vechtehalle und dem Alten Spieker. Zwei Mannschaften oder zwei Einzelsportler versuchen, eine bestimmte Anzahl von Kugeln so nahe wie möglich an eine vorher ausgeworfene Zielkugel zu werfen. Spaß am Spiel, Lachen, Plaudern und Scherzen sind Trumpf. Also all das, was die Nationalelf ihren Fans vorgehalten hat. Das Spiel auf dem Boule-Platz ist kostenlos, die Kugeln können im Landhotel Althoff ausgeliehen werden. Hermann Herding bietet (Telefon: 0 25 53 / 22 33) bietet jeden Mittwoch ab 16 Uhr ein kostenloses Training an.

► Cricket in Burgsteinfurt:  In allen Ländern des Britischen Commonwealth ungeheuer populär, wird Cricket in Deutschland als Sport alter englischer Gentlemen verspottetet. In Indien, Pakistan oder der Karibik ist Cricket hingegen Sportart Nummer eins. Das Gruppenspiel der Weltmeisterschaft 2015 zwischen Indien und Pakistan sahen laut BBC rund eine Milliarde Fernsehzuschauer. Was den Reiz des Baseball-ähnlichen Spiels ausmacht, ist beim Breitensport Burgsteinfurt in Erfahrung zu bringen. Jaber Moradi und Eidagul Paktiawal geben freitags von 18 bis 20 Uhr in der Halle an der Gartenstraße oder auf dem Außengelände des Gymnasiums Einblicke in die Welt des Crickets (www.breitensport-burgsteinfurt.de). Dass die Deutschen mal an einer WM teilnehmen, ist als 41. der Weltrangliste relativ unwahrscheinlich. Übrigens: Schweden und Mexiko liegen auf den Plätzen 57 und 67, Südkorea ist gar nicht erst gelistet.

►  Taiji in Ochtrup: Vielleicht genau das Richtige nach den stressigen Auftritten der DFB-Elf. Taiji umfasst zahlreiche Aspekte wie Gesundheit, Meditation und Selbstverteidigung. Heute wird es primär zur Gesundheitserhaltung und Steigerung des Wohlbefindens praktiziert. Die Judoabteilung des SC Arminia hat die chinesische, innere Kampfkunst mittwochs von 19 bis 20 Uhr im Angebot. Zur Stressbewältigung und Entspannung gibt es vorher ab 18 Uhr Qi Gong. Beides findet im Sportpark statt.

►  Golf-Schnupperkursus in Burgsteinfurt: Der Golfclub Münsterland bietet kostenlose Schnupperkurse mit seinem Golflehrer Armando Furtado an. Rangebälle und Schläger werden gestellt. Bequeme Kleidung und Sportschuhe sind von Vorteil, allerdings muss man sich zu den Terminen bis spätestens eine Woche vorher anmelden. Termine: jeweils sonntags, 90 Minuten von 15 bis 16.30 Uhr, am 29. Juli, 26. August oder 30. September. Telefon: 01 72/ 23 84 678 oder armando.furtado@t-online.de.

►  Tennis-Open in Gronau: Eines der bestbesetzten Tennisturnier für Damen in Deutschland. Das mit 11 500 Euro dotierte Turnier lockt viele der besten Spielerinnen der DTB-Rangliste nach Gronau. Unter anderem gaben schon die Weltranglistenspielerinnen Andrea Petkovic und Annika Beck ihr Stelldichein in der Dinkelstadt. Auch Bundestrainerin Barbara Rittner war schon Gast des ausrichtenden TC Grün-Gold Gronau. Das Turnier findet vom 22. bis 26. August auf den Plätzen an der Losserstraße statt.

►  Polopicknick in Münster: Nicht ganz um die Ecke, aber das waren Moskau, Sotschi und Kazan für Müller, Özil und Co. auch nicht. Am 28. und 29. Juli gibt es das 15. Polopicknick an Hugerlandshofweg in Münster. Spitzensportler aus dem In- und Ausland sowie tausende Picknicker am Spielfeldrand machen den Wettbewerb zu einem der schönsten Poloturniere Europas. Bei selbstgeschmierten Stullen und Prosecco kann die verpasste WM-Titelverteidigung ganz leicht aus dem Gedächtnis gestrichen werden.►



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5858432?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F