Reiten: Herbstturnier des ZRFV Laer vor guter Kulisse
Lea Palster mit Doppelsieg vor vollem Haus

Laer -

Am Wochenende fanden sich bei traumhaftem Wetter zahlreiche Reitsportinteressierte am Borgwegin Laer ein. Der Reiterverein hatte zum Herbstturnier mit Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M geladen. Eine Reiterin aus Metelen konnte es besonders gut.

Dienstag, 02.10.2018, 13:34 Uhr aktualisiert: 02.10.2018, 14:00 Uhr
Jana Palster siegte im L-Stilspringen mit Stechen.Clara Möllers und Rubinio landeten in der M-Dressur auf Trense auf dem dritten Rang.
Jana Palster siegte im L-Stilspringen mit Stechen.Clara Möllers und Rubinio landeten in der M-Dressur auf Trense auf dem dritten Rang. Foto: RV Laer

Am Wochenende fanden sich bei traumhaftem Wetter zahlreiche Reitsportinteressierte am Borgwegin Laer ein. Der Reiterverein hatte zum Herbstturnier mit Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse M geladen.

Viele Laerer Reiter konnten sich in starken Starterfeldern weit vorn platzieren, aber eine junge Dame aus der Nachbarschaft trumpfte ganz groß auf. Nachdem sie bereits Samstag mit ihrem Pferd Nanouk Dritte in einem Zeitspringen der Klasse L wurde, ließ Lea Palster aus Metelen der Konkurrenz am Sonntag keine Chance. Im abschließenden Hauptspringen, einem Stilspringen der Klasse L mit Stechen, sahnte sie gleich doppelt ab, gewann mit Nanouk und wurde zudem zweite mit Easy Top.

Die zwei Hauptspringen am Samstag gingen an auswärtige Reiter. Den Sieg im Punktespringen der Klasse M mit Joker sicherte sich Alexandra Lüth auf Navoca aus Ennigerloh. Das M-Springen hatte nur einen „Nuller“ – Dennis Albers aus Greven nahm hier den Sieg mit nach Hause.

Drei Laerer Amazonen waren ebenfalls gut im Parcours unterwegs: Janina Feldkamp und Chacomo wurden knapp Zweite im L-Springen. Emma Heckmann und Sydney sicherten sich Rang vier im Springreiterwettbewerb und zwölf im Stilspringwettbewerb. Michelle Wiens und Wilaika platzierten sich zudem an sechster Stelle in einem A**-Springen mit steigenden Anforderungen. Diese beiden waren auch in einem Dressurreiterwettbewerb der Klasse E unterwegs. Dort gab es eine rote Schleife für Rang fünf.

In der selben Prüfung wurden Emma Heckmann und Sydney Achte. Noch besser machte es Alina Wittchen mit ihrem Cassandro. Die beiden wurden hier Zweite. Abermals knapp geschlagen auf Rang zwei landete Alina mit Rubinio zudem in einem Dressurreiterwettbewerb der Klasse A. Rubinio, genannt Rudi, bescherte seiner Besitzerin Clara Möllers wieder eine gute Runde, was letztlich Rang drei in der M-Dressur auf Trense bedeutete. Ebenfalls Dritte wurden Anton und Jaqueline Rickert in einer L-Dressur auf Trense.

Aber auch die Jüngsten waren schon erfolgreich unterwegs. Neben vielen weiteren Platzierungen wurden Lukas Burdinski auf Sydney Zweiter in der Führzügelklasse sowie Mia und Esther Kuse mit Golden Sunrise im Reiterwettbewerb jeweils an dritter Stelle platziert.

► Alle weiteren Platzierungen sind unter www.diekleinemeldestelle.de zu finden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6094659?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker