Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Lupenreine Laerer Bauchlandung beim FSV Ochtrup

Ochtrup -

Der FSV Ochtrup hat sich in der Tabelle auf den dritten Platz vorgeschoben. Das hat ein 4:0-Heimsieg gegen den TuS Laer möglich gemacht. Der Erfolg ging vollkommen in Ordnung, da die Gäste einen komplett gebrauchten Tag erwischten.

Sonntag, 28.10.2018, 19:20 Uhr aktualisiert: 29.10.2018, 13:40 Uhr
Typisch für das Spiel: Esad Dresa (r.) und die Laerer kamen meist einen Schritt zu spät.
Typisch für das Spiel: Esad Dresa (r.) und die Laerer kamen meist einen Schritt zu spät. Foto: Marc Brenzel

Der Höhenflug des TuS Laer hat ein Ende gefunden. Nach sechs Siegen in Folge legten die 08er am Sonntag eine Bauchlandung hin und verloren beim FSV Ochtrup mit 0:4 (0:2). „Das war ein komplett gebrauchter Tag für uns“, stellte Trainer Ron Konermann nach dem Abpfiff fest.

Dass beide Mannschaften nicht umsonst mit der exakt gleichen Bilanz in die Partie gegangen waren, davon zeugte die Anfangsphase. Keine der beiden Seiten erspielte sich nämlich in der ersten halben Stunde nennenswerte Vorteile.

Das änderte sich, als Lukas Höseler das 1:0 für die Hausherren erzielte. TuS-Keeper Alexander Thüning wehrte einen Schuss von Tim Niehues nur unzureichend nach vorne ab, Höseler stand richtig und drückte den Ball locker über die Linie (30.). Sechs Minuten später verdoppelte Mohammed Sylla die Ochtruper Führung. Zuvor war die viel zu sorglos agierende Hintermannschaft der Gäste bei einem Angriff über die rechte Seite nicht im Bilde.

Simon Eckelmeier hätte in der 52. Minute den Anschlusstreffer erzielen können, doch mit dem Außenrist verzog der Mann von der rechten Bahn. „Vielleicht wären wir dann wieder ins Spiel gekommen, aber dieser komplizierte Abschluss passte irgendwie ins Bild“, so Konermann.

Komplett unschön wurde der Nachmittag für die Laerer, als Thüning nach einer Notbremse an Sylla die Rote Karte sah und zudem noch einen Elfmeter verursachte (72.). Diskussionen zum heiklen Thema „Doppelbestrafung“ ließ Schiedsrichter Andreas Köning nicht zu. Sylla war das egal: Der Stürmer schickte den zwischen die Pfosten gegangenen Selwan Abdul-Rahman in die falsche Ecke – 3:0. Für den Endstand zeichnete Pawel Ozog verantwortlich. Der mit seinen 37 Jahren älteste Akteur traf mit einem schönen Lupfer zum 4:0 (90. + 2).

„Wir haben heute eine richtig gute und geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, der Sieg geht vollkommen in Ordnung“, fasste FSV-Coach Frank Averesch seine Eindrücke zusammen.

FSV Ochtrup: J. Averesch – Vieira, J. Engbring, Haumering, Werremeier (52. Carvalho) – Hannekotte, Strübig – Sylla (87. Lienkamp), Ozog, Niehues – Höseler (79. Ahlers).

TuS Laer: Thüning – Dresa, L. Eißing, Höner – Eckelmeier, Schwier (36. Celik), Karatoprak (73. Abdul-Raahman), Medding, F. Eißing (79. Bröker) – Wesener-Roth, L. Konermann.

Tore: 1:0 Höseler (30.), 2:0 und 3:0 Sylla (36./73., Foulelfmeter), 4:0 Ozog (90. + 2).

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Laers Thüning (72., Notbremse), Gelb-Rote Karte gegen Ochtrups Strübig (78., wdh. Foulspiel).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6151839?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker