Kreispokal: Laer heute gegen SuS Neuenkirchen
TuS nimmt Herausforderung an

Laer -

Im Kreispokal-Achtelfinale sorgte der TuS Laer 08 mit einem 1:0-Erfolg gegen Bezirksligist Emsdetten 05 für einen Paukenschlag. Auch wenn sich dieser Erfolg am Donnerstag kaum wiederholen lassen wird, ist das Viertelfinal-Pokalspiel gegen Westfalenligist SuS Neuenkirchen durchaus eine Belohnung für den heimischen A-Ligisten.

Mittwoch, 21.11.2018, 13:30 Uhr aktualisiert: 22.11.2018, 15:03 Uhr
Nico Stippel bietet sich wieder als Alternative für das Spiel des TuS Laer gegen SuS Neuenkirchen heute Abend an.
Nico Stippel bietet sich wieder als Alternative für das Spiel des TuS Laer gegen SuS Neuenkirchen heute Abend an. Foto: Thomas Strack

In der Meisterschaftsrunde läuft es ordentlich, im Kreispokal gar hervorragend. Den Einzug ins Viertelfinale des Pokalwettbewerbs auf Kreisebene hat sich der TuS Laer 08 deshalb redlich verdient. Dort steht der heimische A-Ligist allerdings vor einer Hürde, die kaum zu nehmen ist, denn am Donnerstagabend kreuzt mit dem SuS Neuenkirchen der Tabellenzweite der Westfalenliga im Stadion an der Sportallee auf. Der Anstoß erfolgt um 19.30 Uhr.

Die Frage, die sich aus Sicht des TuS stellt, lautet: Wie nimmt der krasse Außenseiter diese Herausforderung an? „Zunächst einmal sollen die Jungs das Spiel genießen“, sagt Trainer Ron Konermann. Darüber hinaus erhofft sich der Coach auch einen Lerneffekt. „Im direkten Vergleich können unsere Spieler erfahren, wohin der Weg sie führen kann.“ Drei Spielklassen trennen den heimischen A-Ligisten von den Neuenkirchenern. Die blicken auf einen wahrhaft goldenen Herbst zurück, denn die jüngste Erfolgsserie spülte das Team von Trainer Ingo Wehm­schulte auf Tabellenplatz zwei in der zweithöchsten Spielklasse des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW). Die Rückkehr in die Oberliga, in der SuS schon zwischen 2012 bis 2017 vertreten war, ist somit keine Utopie.

Der TuS ebnete sich den Weg ins Viertelfinale, in dem er in der ersten Runde mit 1:0 bei den Sportfreunden Gellendorf siegte und in der zweiten überraschend den klassenhöheren Bezirksligisten Emsdetten 05 – ebenfalls mit einem 1:0-Erfolg – aus dem Wettbewerb kegelte.

Die Vorzeichen auf Wiederholung sind allerdings nicht die besten, denn mit Paul Wesener-Roth (Handbruch), Hannes Medding (Zerrung) und Lukas Eissing (Leistenprobleme) fallen gleich drei Akteure des Stammkaders aus. Immerhin hat Nico Stippel in der vergangenen Woche das Training wieder aufgenommen, sodass der Angreifer eine Option für Donnerstag ist. „Im Prinzip haben wir nichts zu verlieren und können nur gewinnen“, verrät Konermann angesichts eindeutiger Rollenverteilung keine Geheimnis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6206626?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker