Fußball: Kreisliga A Steinfurt
TuS Laer kommt gegen den Skiclub Rheine zu einem Arbeitssieg

Laer -

Der TuS Laer ist mit einem Heimsieg in die Rückrunde gestartet. Das 3:1 gegen den Skiclub Nordwest Rheine stand allerdings auf tönernenden Füßen, denn eine Halbzeit lang war von den Hausherren nur wenig zu sehen. Eine Leistungssteigerung nach dem Wiederbeginn bescherte Ron Konermann und Co. aber dann doch den achten Saisonsieg.

Sonntag, 02.12.2018, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2018, 19:22 Uhr
Laers Kevin Botella (l.) befand sich lange auf Tauchstation, erzielte aber per Handelfmeter das 2:1 und bereitete den Treffer zum 3:1-Endstand vor.
Laers Kevin Botella (l.) befand sich lange auf Tauchstation, erzielte aber per Handelfmeter das 2:1 und bereitete den Treffer zum 3:1-Endstand vor. Foto: Marc Brenzel

Eine gute zweite Halbzeit reichte dem TuS Laer am Sonntag, um sein Heimspiel gegen den Skiclub Nordwest Rheine zu gewinnen. 3:1 (0:1) hieß es am Ende für die Schwarz-Gelben, die sich dank des achten Saisonsiegs auf den sechsten Tabellenplatz vorschoben.

Dass die Laerer die Rückrunde mit einem „Dreier“ beginnen würden, durfte 35 Minuten lang stark bezweifelt werden. Die Gäste waren am Drücker und gingen in der zwölften Minute durch einen Kopfball von Niklas Heckmann in Führung. Patrick Engelkes hatte die Vorarbeit geleistet.

Viel brachten die 08er nicht zustande. Im Gegenteil, die Rheinenser stellten die bessere Mannschaft und hätten durch Marcel Rottewert eigentlich zwingend auf 2:0 erhöhen müssen, doch Laers Keeper Selwan Abdul-Rahman war in höchster Not zur Stelle. Erst nach etwas mehr als einer halben Stunde schalteten die Hausherren in den Vorwärtsgang. Simon Eckelmeier schloss kurz vor der Pause aus spitzem Winkel ab, statt den Ball auf zwei besser postierte Mitspieler abzulegen.

„Man kann kein Fußball spielen, ohne die nötigen Grundtugenden an den Tag zu legen. Und die fehlten uns in den ersten 45 Minuten komplett“, ratterte Trainer Ron Konermann die lange Mängelliste herunter.

Anscheinend hatte Konermann in der Kabine seine Jungs bei der Ehre gepackt, denn mit Beginn des zweiten Abschnitts zeigten sich die Laerer von ihrer Schokoladenseite.

Der Aufsteiger aus Rheine hingegen gönnte sich eine verlängerte Halbzeitpause. Die „Wintersportler“ kamen nicht mehr so zügig hinter den Ball, woraus einige Gefahrenherde entstanden. Nach einer Ecke von Jan Schwier köpfte Tobias Kippenbrock den Ausgleich (53.), ein durchaus diskutabler Handelfmeter, den Kevin Botella verwandelte, bescherte dem TuS sogar die Führung (58.).

Das Heimteam war drauf und dran, den Vorsprung auszubauen. Leon Konermann wurde aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung das 3:1 genommen, zudem zeichnete sich Skiclub-Torwart Robin Oberfeld mehrfach aus. Entschieden wurde die Partie erst, als der eingewechselte Kai Bröker in der Nachspielzeit einen Konter nach Vorarbeit von Botella zum 3:1 abschloss.

„In der zweiten Halbzeit haben sich meine Jungs am Riemen gerissen. Das war eine ganz deutliche Leistungssteigerung. Daher ist das Ergebnis auch nicht unverdient. Ich nenne das mal einen Arbeitssieg“, zog Konermann nach dem Abpfiff Bilanz.

TuS Laer 08: Abdul-Rahman – Dresa, Kippenbrock, Veltrup – Eckelmeier, Medding, Botella, Eißing (64. Hagenhoff) – Schwier – L. Konermann (87. Bröker), Stippel (90. Brinck).

Tore: 0:1 Heckmann (12.), 1:1 Kippenbrock (53.), 2:1 Botella (58., Handelfmeter), 3:1 Bröker (90. + 3).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6230159?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker