Fußball: Westfalenliga
Ochtruper Nelson da Costa wird Trainer beim SuS Neuenkirchen

Neuenkirchen/Och­trup -

Diesen Namen hatten wohl nur wenige auf dem Zettel. Fußball-Westfalenligist SuS Neuenkirchen ist auf der Suche nach einem Trainer-Nachfolger für den am Saisonende zum FC Eintracht Rheine wechselnden Tobias Wehmschulte in Ochtrup fündig geworden.

Donnerstag, 27.12.2018, 16:48 Uhr aktualisiert: 02.01.2019, 14:55 Uhr
Nelson da Costa, hier 2014/15 im Trikot des damaligen SC Arminia Ochtrup, wird neuer Trainer beim SuS Neuenkirchen.
Nelson da Costa, hier 2014/15 im Trikot des damaligen SC Arminia Ochtrup, wird neuer Trainer beim SuS Neuenkirchen. Foto: Strack

Der SuS Neuenkirchen hat einen Nachfolger für Tobias Wehmschulte als Trainer der 1. Mannschaft gefunden. Auf seiner Suche wurde der Fußball-Westfalenligist in Och­trup fündig. Denn ab dem 1. Juli kommenden Jahres trägt Nelson da Costa die sportliche Verantwortung für das Team. Da Costa trainiert aktuell die B-Junioren des FSV Ochtrup, war aber auch Co-Trainer der U-19-Junioren des SV Meppen und Trainer der B-Junioren des VfL Osnabrück.

Die Personalie wirkt sich auf den Trainingsalltag beim FSV aus. Denn spätestens im Sommer, wenn da Costa sein Amt in Neuenkirchen beginnt, wird er seine Tätigkeit als B-Junioren-Coach des FSV beenden. „Das ist sicherlich sehr schade für uns, da Nelson ein Trainer ist, der fachlich kompetent ist und darüber hinaus Autorität ausstrahlt“, sagt FSV-Vorsitzender Peter Oeinck. Zugleich gibt er aber zu verstehen, dass er da Costas Entscheidung nachempfinden kann. „Wenn ein Trainer wie er Ambitionen hat, sich im gehobenen Amateurbereich zu etablieren, dann ist das nachvollziehbar, und man sollte ihm diesen Schritt nicht verwehren.“

Wie es bei den B-Junioren des FSV weitergeht, ist derweil noch nicht entschieden. Denkbar wäre, dass André Dinkhoff, der zurzeit als Co-Trainer von da Costa fungiert, zum Chefcoach der B-Junioren aufsteigt. Zugleich betont Oeinck, dass dem scheidenden Coach beim FSV die Tür jederzeit offenstehe: „Ich hoffe, dass Nelson irgendwann zu uns zurückkehrt, wenn bei uns im Verein die Infrastruktur steht.“

Nelson da Costa war selbst über Jahre hinweg als Fußballer auf hohem Niveau aktiv, spielte von Januar 2010 bis April 2012 für die 1. und auch die 2. Mannschaft des SuS. Als Jugendlicher wurde er als ganz großes Talent eingeschätzt, der Mittelfeldspieler erhielt im Alter von 17 Jahren sogar einen Fünf-Jahres-Vertrag beim holländischen Erstligisten Twente Enschede. Doch den Durchbruch schaffte er nicht. Ab 2002 gehörte er zwar zum Kader der Profimannschaft, kam jedoch nur in der Saison 2003/2004 in sieben Pflichtspielen jeweils zu Kurzeinsätzen.

Über Go Ahead Eagles Deventer ging es weiter zum FC Eintracht Rheine, für den er von 2005 bis 2009 am Ball war. Seine nächsten Stationen waren dann Borussia Emsdetten und anschließend der SuS. Nelson das Costa wohnt in Ochtrup. Für Arminia spielte da Costa zuletzt in der Saison 2014/15. Heute Nachmittag um 15 Uhr wird der 36-Jährige im Rahmen eines Pressegespräches offiziell beim SuS Neuenkirchen als Trainer für die Saison 2019/2020 vorgestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6282159?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker