Laufsport: Der Silvesterlauf von Werl nach Soest
„Northwood Runners“ und SC Nordwalde gemeinsam auf Tour

Nordwalde -

Kurz vor dem Jahreswechsel stellten sich die Nordwalder Läufer noch einmal einer besonderen Herausforderung – dem Silvesterlauf von Werne nach Soest. Insgesamt waren 6600 Teilnehmer am Start. Ein Nordwalder siegte in seiner Altersklasse.

Mittwoch, 02.01.2019, 15:04 Uhr
An Silvester schnell unterwegs (v.l.): Doris Lenfort, Christoph Beenen, Nina Töns, Josef Grond, Karl-Heinz Töns, Thomas Diepenbrock, Jupp Kahlich, Daniela Lembeck, Frank Averbeck, Stephan Herbert und Stefan Lenfort.
An Silvester schnell unterwegs (v.l.): Doris Lenfort, Christoph Beenen, Nina Töns, Josef Grond, Karl-Heinz Töns, Thomas Diepenbrock, Jupp Kahlich, Daniela Lembeck, Frank Averbeck, Stephan Herbert und Stefan Lenfort. Foto: SC Nordwalde

Der Silvesterlauf von Werl nach Soest ist der größte seiner Art in Deutschland. Unter den 6600 Startern, von denen 4224 Laufbegeisterte den Hauptlauf über 15 Kilometer in Angriff nahmen, befanden sich auch Läufer des SC Nordwalde und der „Northwood Runners“.

Stefan Herbert schaffte es in einer Zeit von 1:02:42 Stunden auf den 184. Platz. Damit blieb er seiner Zeit der vergangenen fünf Jahre bis auf wenige Sekunden treu. Josef Grond platziere sich mit 1:07:39 auf den 393. Platz und sicherte sich damit als einziger Nordwalder den Sieg in einer Alterskasse (M 65).

Thomas Diepenbrock ordnete sich mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:11:54 erstmals deutlich unter die ersten 20 Prozent der Starter ein. Besonders leistungsstark zeigte sich Jupp Kahlich. Trotz eines kleinen technischen Zwischenfalls lief er mit 01:14:28 (Platz 928) sage und schreibe 17 Minuten unter seiner Vorjahreszeit über die Ziellinie.

Karl-Heinz Töns war nicht aufzuhalten. Mit 1:14:38 (Platz 946) verbesserte er seine alte Bestmarke um über vier Minuten. Doris und Stefan Lenfort (1:15:28) sowie Frank Averbeck (1:18:52) waren bei diesem Lauf das erst Mal dabei und behaupteten sich gut vorbereitet sichtlich vor dem Mittelfeld. Nina Töns feierte ebenso Premiere. Begleitet von den Laufexperten Daniela Lembeck und Christoph Beenen genoss sie nach 1:24:43 den Jubel im Zieleinlauf.

Mit einem solch erfolgreichen Jahresabschluss steht der Saison 2019 nichts mehr im Wege. Große Events wie der Klippenlauf im März, der Hamburg-Marathon im April und der Münster-Triathlon im Juli nehmen einen festen Platz im Nordwalder Kalender ein.

Um auch anderen Begeisterten die sportlichen Wege des Laufens zu eröffnen, bietet der SC Nordwalde vom 11. März bis 24. Mai seinen jährlichen Laufkursus für Anfänger und Wiedereinsteiger an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6293107?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker