Fußball: Kreisliga A
Umstellung auf Viererkette trägt für den TuS Laer schnell Früchte

Laer -

Die Niederlage aus der Vorwoche wirkte noch nach, so dass Ron Konermann am Spielsystem des TuS Laer 08 ein wenig schraubte. Der Trainer schickte seine Elf gegen Eintracht Rheine II mit einem 4-2-3-1 auf den Nebenplatz der Obi-Arena. Das brachte dank eines 4:2 (1:1) den gewünschten Erfolg und drei Punkte in die Kasse.

Sonntag, 24.02.2019, 19:40 Uhr aktualisiert: 26.02.2019, 13:24 Uhr
Der TuS Laer hat gegen Eintracht Rheine II das Spielsystem auf ein 4-2-3-1 umgestellt mit Oliver Veltrup (r.) als Linksverteidiger.
Der TuS Laer hat gegen Eintracht Rheine II das Spielsystem auf ein 4-2-3-1 umgestellt mit Oliver Veltrup (r.) als Linksverteidiger. Foto: Saborowski

Die Viererkette samt Doppelsechs hat den Nullachtern eine größere defensive Stabilität verliehen. Ganz gefeit vor alten Fehlern waren sie jedoch nicht, denn Mert Karatopraks 1:0 auf Flanke von Nico Stippel (21.) glich Hendrik Pliet nach einer Ecke wieder aus (32.). „Die Gegentore nach Standards ärgern mich“, sagte Konermann.

Die Gäste versuchten sich an spielerischen Lösungen, die auf dem unebenen Boden nur bedingt zum Erfolg führten. Es dauerte eine Weile, ehe die nächsten Tore fielen. Zunächst krönte Stippel seinen Sololauf mit dem 2:1 (70.), Sinan Celik drückte vier Minuten später das Leder zur vermeintlichen Vorentscheidung über die Eintracht-Linie.

Kurz gewackelt

Doch ein langer Schlag hole den FCE zurück in die Partie. Alexander Willers verlängerte diesen per Kopf in die Maschen (86.). Lange ärgern mussten sich die Laerer nicht, denn Celik verwertete eine Vorteilssituation nach Foulspiel an Paul Wesener-Roth mit einem satten Schuss zum Endstand (88.).

„Über 90 Minuten gesehen sind wir der verdiente Sieger. Wir haben besser verteidigt als der Gegner und waren bei den zweiten Bällen griffiger“, analysierte Konermann. Da schmeckte das Eis am Abend doppelt so gut.

TuS Laer 08: Thüning – Hagenhoff, Kippenbrock, Höner, Veltrup – Medding (82. Barbato), Schwier – Stippel (80. Dresa), Wesener-Roth, Karatoprak – Konermann (66. Celik).

Tore: 0:1 Karatoprak (21.), 1:1 Pliet (32.), 1:2 Stippel (70.), 1:3 Celik (74.), 2:3 Willers (86.), 2:4 Celik (88.).

Wir haben besser verteidigt als der Gegner und waren bei den zweiten Bällen griffiger.

Ron Konermann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6417746?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker