Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Kommissar Zufall verhaftet TuS Laer

Laer -

Richtig ungemütlich war es im Laerer Sportpark. Der TuS hatte mit dem Wind wie auch mit SuS Neuenkirchen II zu kämpfen. Am Ende verloren die Nullachter beide Duelle.

Sonntag, 10.03.2019, 18:20 Uhr aktualisiert: 12.03.2019, 16:28 Uhr
Hannes Medding (l.) machte besonders im ersten Abschnitt eine gute Partie, als Laer die Neuenkirchener um Robert Gas im Griff hatte. Genützt hat es am Ende wenig, SuS sammelte durch ein 2:1 alle drei Punkte ein.
Hannes Medding (l.) machte besonders im ersten Abschnitt eine gute Partie, als Laer die Neuenkirchener um Robert Gas im Griff hatte. Genützt hat es am Ende wenig, SuS sammelte durch ein 2:1 alle drei Punkte ein. Foto: Alex Piccin

Es war ein Spiel mit unvorhersehbaren Komponenten. Während die Zuschauer so gut es ging unter dem Tribünendach Schutz vor den Wetterkapriolen suchten, mussten die Kicker des TuS Laer und von SuS Neuenkirchen II die wirren Flugbahnen des Balles durch den steifen Wind berechnen. Am Ende hat der Gast dies besser hinbekommen – vor allem bei Standardsituationen. TuS-Trainer Ron Konermann hakte das 1:2 (0:0) zügig ab: „So ist das im Fußball. Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir in der ersten Halbzeit auch durchgezogen. Gehen wir da mit 1:0 in Führung, geht das Spiel anders aus.“ Eine Punkteteilung hätte er als richtig empfunden.

Den ersten Abschluss verzeichnete der Gast durch Felix Wiggers (1.). Anschließend war von Neuenkirchen nicht mehr viel zu sehen, die Nullachter hatten ihren Laden hinten im Griff. Nach vorne war es für beide Mannschaften schwierig, sich an den extremen Böen anzupassen. Je weiter das versuchte Zuspiel, umso größer war die Komponente Zufall.

Das zweite Mal vor dem SuS-Tor gefährlich wurde Laer in der zwölften Minute mit Nabil El-Haji, der an Schlussmann Jan Fiedler scheiterte. Zuvor war ihm der Führungstreffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt worden. Mert Karatoprak verzog dann einen verunglückten Ball (19.), und El-Haji hätte einen Strafstoß zugesprochen bekommen können, nachdem sich Fiedler aufgrund des Windes verschätzt hatte (24.). Der Elfmeterpfiff ertönte nicht, dafür aber sehr spät im Spielverlauf, als nach einem Zweikampf El-Haji zu Boden ging, und Schiedsrichter Mike Bauer zur Verwunderung aller auf den Punkt zeigte. Sinan Celik verwandelte zum Endstand (86.).

Zu dem Zeitpunkt war die Partie längst kompromittiert. Konermann ärgerte es, dass seine Mannschaft zu viele Standardsituationen zugelassen hat. Nach einer Stunde flogen etliche Freistöße und Ecken durch den Laerer Strafraum. Eine davon nutzte Carlo Hüweler zum 1:0 (64.). Aus dem Spiel heraus rettete Selwan Abdul-Rahman zwei Mal stark (62., 68.). Der TuS tat sich schwer, hatte durch einen Karatoprak-Freistoß die einzige Offensivaktion (71.). Dann folgte Wiggers‘ kalte Dusche samt Vorentscheidung mit dem 2:0 (78.).

TuS Laer 08: Abdul-Rahman – Hagenhoff (83. Barbato), Bröker (78. Dresa), Höner, Veltrup – El-Haji, Medding, Schwier, Karatoprak (72. Celik) – Konermann, Wesener-Roth.

Tore: 0:1 Hüweler (64.), 0:2 Wiggers (78.), 1:2 Celik (86./FE).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6461805?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker