Fußball: Junioren-Kreistag des Tecklenburger Landes
Achte Amtsperiode für Helmut Hettwer

Tecklenburger Land -

Beim Kreisjugendtag der Nachwuchsfußballer des Tecklenburger Landes standen Neuwahlen des Kreisjugendvorstandes im Mittelpunkt. Bis auf JSG Westerkappeln/Velpe waren alle Vereine angereist, was Kreisjugendobmann (KJO) Helmut Hettwer sehr begrüßte.

Mittwoch, 03.04.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 03.04.2019, 15:20 Uhr
Beim neugewählten Kreisjugendvorstand herrschte am Kreisjugendtag am Montag in Ibbenbüren-Dickenberg eine gute Stimmung.
Beim neugewählten Kreisjugendvorstand herrschte am Kreisjugendtag am Montag in Ibbenbüren-Dickenberg eine gute Stimmung. Foto: Walter Wahlbrink

Der alte Kreisjugendvorstand des Fußballkreises Tecklenburg wurde einstimmig entlastet. Die Neuwahl war dann nur noch Formsache, gewählt wurde per Handzeichen. Helmut Hettwer wurde für drei weitere Jahre von der Delegiertenversammlung einstimmig als Kreisjugendobmann wiedergewählt. Hettwer hatte 1998 die Nachfolge von Helmut Blom angetreten. Er ist zudem seit Kurzem Kreisvorsitzender, ein Novum in der Geschichte des Fußballkreises Tecklenburg.

Das Funktionsteam wurde in einem Block gewählt. Dabei gab es nur wenige Veränderungen. Michelle Kuhl (SV Halverde) löst Christine Üffing im Amt für Kommunikation Sportverein/Schule/Kita ab. Neu gewählt als Beisitzer wurden außerdem Bernward Pinke, Ralf Stille und Eike Meemann (Falke Saerbeck). Michelle Kuhl und Eike Meemann sind die einzigen Neulinge im Kreisjugendvorstand. Imke Holtmeyer und Bernward Pinke fungieren in Doppelfunktion bei den Senioren und den Junioren.

Die Besetzungen der einzelnen Staffelleiter für das Spieljahr 2019/20 werden bei einer internen Sitzung im neugewählten Kreisjugendausschuss vorgenommen. Thomas Kruppa wurde als Vorsitzender des Kreisjugendsportgerichts wiedergewählt. Die Nachfolge für den verstorbenen Ulrich Heeke tritt Horst Beckmann (Cheruskia Laggenbeck) an. Ansonsten blieb alles beim Alten. Enthaltungen oder Gegenstimmen bei den Wahlen gab es nicht.

Nachdem die Halbzeittagung bereits im Januar in der Sportschule Kaiserau stattgefunden hatte, fielen die Berichte der einzelnen Staffelleiter auch kurz und knapp aus.

Hettwer kündigte einen neuen Lehrgang für die C-Lizenz an. Außerdem ging er auf das Thema Fairness ein. Die Platzverweise bei den B-Junioren hätten drastisch zugenommen. Hettwer sprach von Unregelmäßigkeiten im gesamten Nachwuchsfußball, was Fairness angehe. Die Vereine sollten auf die Trainer, Eltern und Spieler einwirken. „Was in letzter Zeit alles so passiert ist, habe ich in den 21 Jahren meiner Amtszeit noch nicht erlebt“, meinte Hettwer.

Juniorinnen-Staffelleiterin Imke Holtmeyer berichtete, das sieben Vereine den Tag des Mädchenfußballes austragen. Christine Üffing berichtete in ihrer letzten Amtshandlung als Leiterin für Sportverein/Schule/Kita von einer Fortbildung in Hopsten für Erzieherinnen aus den Kindertagesstätten. „Das war eine gelungene Veranstaltung mit 19 Teilnehmerinnen, die gut angenommen wurde“, so Üffing.

Stützpunkttrainer Klaus Burandt kündigte eine Schulung für Übungsleiter und ehrenamtliche Mitarbeiter am 22. Juni in der Sportschule Kaiserau an.

Ein Wiedersehen feiern die Delegierten der Nachwuchsfußballer bei der Abschlusstagung am 1. Juli in Saerbeck.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6516374?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker