Fußball: Kreispokal
Ochtruper Fußballer im Cup-Modus

Ochtrup/Laer -

Am Dienstag stehen zwei Spiele des Kreispokals auf dem Programm. Und die haben es in sich. Schließlich treffen Rivalen aufeinander, die auch in der am Wochenende beginnenden Saison gut dabei sein wollen.

Montag, 05.08.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 06.08.2019, 21:04 Uhr
Mo Sylla und die Seinen wollen heute gegen den TuS Laer gewinnen, um in die zweite Runde einzuziehen.
Mo Sylla und die Seinen wollen heute gegen den TuS Laer gewinnen, um in die zweite Runde einzuziehen. Foto: Thomas Strack

Die erste Runde im Steinfurter Fußball-Kreispokal wird am Dienstag mit zwei weiteren Partien fortgesetzt. Jeweils um 18.30 Uhr stehen sich die beiden A-Ligisten FSV Ochtrup und TuS Laer sowie die beiden B-Ligisten SF Gellendorf und SW Weiner gegenüber.

Fünf Tage vor dem Saisonstart bekommen die vier Protagonisten die Gelegenheit zur Generalprobe. Wobei die Ochtruper aufgrund diverser Ausfälle (Arne Werremeier, Andre Vieira, Pavel Ozog, Marcel Strübig) nicht die vermeintliche Bestbesetzung aufbieten können. Für Trainer Frank Averesch ist das kein Grund zur Klage, denn: „Unser Kader ist groß genug. Wir sind gut aufgestellt. Hinten mit Marvin Haumering und Julian Engbring, vorne mit Mo Diallo und Mo Sylla.“

Für Laers Coach Ron Konermann gehören die Ochtruper auch in dieser Saison zu den besten Teams der A-Liga: „Von daher ist das ein echter Gradmesser für uns. Wir nehmen das Spiel sehr ernst.“ Nico Stippel ist umgeknickt und hat einen dicken Knöchel. Am Dienstag ist der Angreifer keine Option, für den Meisterschaftsstart gegen die Reserve des FC Eintracht Rheine sollte Stippel aber wieder fit sein.

Interessant dürfte auch der Vergleich zwischen Gellendorf und der Weiner sein, denn in dieser Begegnung treffen zwei der Meisterschaftsfavoriten der Kreisliga B aufeinander. „Das macht die Sache natürlich doppelt spannend“, findet SW-Trainer Alexander Witthake, der sich als großer Fan des Kreispokals outet: „Ich habe immer gerne in diesem Wettbewerb gespielt. Deshalb will ich unbedingt weiterkommen, auch wenn das nicht einfach werden wird.“

Sollten die Schwarz-Weißen gewinnen, könnte es übrigens in der nächsten Runde zu einem Derby gegen den FSV kommen. Vorausgesetzt natürlich, dass der zeitgleich sein Match gegen Laer für sich entscheidet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6829392?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker