Kreisliga A: TuS bleibt nach Kantersieg gegen Nordwalde weiterhin ungeschlagen
Laer lässt nichts anbrennen

Laer -

Deutlicher 6:1-Erfolg, nach fünf Partien noch ungeschlagen, Platz vier. Der Sonntag von Laers Coach Ron Konermann könnte durchaus schlechter sein. Einer von vielen Garanten für den Heimsieg war Kapitän Nico Stippel, der auf altgeliebter Position im Sturmzentrum wieder so richtig aufblüht.

Sonntag, 04.10.2020, 19:26 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 14:16 Uhr
Beim TuS Laer gab es eigentlich keinen Spieler, der nicht überzeugte. Auch Nico Stippel (l.), Steffen Köhler (M.) und Robin Drees (r.) waren allesamt in guter Form.
Beim TuS Laer gab es eigentlich keinen Spieler, der nicht überzeugte. Auch Nico Stippel (l.), Steffen Köhler (M.) und Robin Drees (r.) waren allesamt in guter Form. Foto: Thomas Strack

Der TuS Laer 08 legte im Heimspiel gegen den 1. FC Nordwalde einen äußerst ansprechenden Auftritt hin. Konsequenz war ein 6:1-Kantersieg gegen den bis dato noch ungeschlagenen 1. FC Nordwalde. Die Laerer bleiben hingegen auch über den fünften Spieltag hinaus unbesiegt.

Die Truppe von Ron Konermann nahm von Beginn an das Zepter in die Hand, ließ bis auf den Elfmeter überhaupt nichts Gefährliches zu. „Ich bin sehr gut zufrieden“, resümierte der TuS-Coach. „Gegen den selbst ernannten Aufstiegsaspiranten gab es wenn überhaupt unsere Chancenbewertung zu bemängeln. Drei oder vier Tore mehr wären durchaus drin gewesen.“

Den Dosenöffner besorgte Felix Eißing, der sich über links stark durchsetzte und zur Führung traf (25.). Noch vor dem Halbzeitpfiff kamen die Gäste aber durch einen verwandelten Foulelfmeter von Tim Sommer zurück (40.).

Nach dem Seitenwechsel legten die Laerer rund um den herausragenden Nico Stippel dann so richtig los: Zunächst vollendete Paul Wesener-Roth nach Zuspiel von Hannes Medding (57.), wenig später baute Marcel Exner die Führung per Foulelfmeter aus (68.).

„Starke, schnelle Laerer hin oder her: Unsere Mannschaft ist eigentlich erfahren genug, um solche Lücken zu schließen“, war Nordwaldes Trainer Andre Wöstemeyer nach Schlusspfiff bedient. „Keine Ahnung wo heute unsere Gedanken waren, aber das ist nicht unser Anspruch und meiner schon gar nicht.“

Denn in der Schlussphase fielen seine Jungs noch auseinander. Marcel Exner vollendete erst nach überragender Flugball-Vorlage von Steffen Köhler (84.), ehe er nach toller Vorlage nach einem Solo von Nico Stippel seinen Hattrick schnürte (86.). Auch Lukas Eissing durfte sich dann noch in die Torschützenliste eintragen, nachdem er nach einer vermeintlich geklärten Ecke durch den Strafraum tanzte und zum Endstand einschob (89.).

TuS Laer: Thüning – Eissing, Köhler, Kippenbrock (87. Höner), Eißing – Medding, Drees – Wesener-Roth (73. L. Konermann), Schwier (80. Dresa), Exner (87. Bühning) – Stippel.

1. FC Nordwalde: Woestmann – Wermers (61. Hölscher), Grummel, Sommer – Grenzer, Godt, Lenger, Bingold (69. Floer) – Lepping, Heinze (65. Bröcking), Braun.

Tore: 1:0 Eißing (25.), 1:1 Sommer (40., FE), 2:1 Wesener-Roth (57.), 3:1 Exner (68., FE), 4:1 Exner (84.), 5:1 Exner (86.), 6:1 Eissing (89.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7616924?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686795%2F
Nachrichten-Ticker