Fr., 05.05.2017

Tischtennis: NRW-Liga Überraschung beim SC Arminia

Amin Nagm bleibt beim SC Arminia Ochtrup.

Amin Nagm bleibt beim SC Arminia Ochtrup. Foto: Thomas Strack

Ochtrup - 

Die Verantwortlichen der Tischtennis-Abteilung von Arminia Ochtrup haben alle Fragen bezüglich der Saison 2017/18 geklärt. Nachdem der Rückzug aus der Oberliga in die NRW-Liga jetzt vom Verband bestätigt wurde, stehen auch die Mannschaftsaufstellungen für die kommende Spielzeit fest. Und dabei gibt es die eine oder andere größere Überraschung.

Von Marc Brenzel

Klarheit in allen Belangen hat mittlerweile die Tischtennisabteilung des SC Arminia Ochtrup. Zum einen stimmte der Verband dem Antrag auf eine Rückstufung in die NRW-Liga zu, zum anderen sind alle wesentlichen Personalfragen geklärt.

Zur Überraschung vieler bleiben Spitzenspieler Wai-Lung Chung und Amin Nagm dem SCA treu. Der Niederländer Chung wird allerdings nur noch als eine Art Stand-by-Spieler fungieren, während Nagm weiterhin aktiv in das Geschehen eingreift. „Amin hatte auch Anfragen anderer Vereine vorliegen, aber er wollte bei uns bleiben. Nächstes Jahr hat er sein Referendariat beendet und möchte dann zurück in seine Heimatstadt Berlin. Und für eine Saison wollte er nicht mehr wechslen“, erklärt Teamsprecher Michael Hillebrandt.

Lars Brinkhaus, Nagm, Christopher Ligocki und Nils Dinkhoff bleiben in der ersten Mannschaft, zu der die beiden aus der Reserve hochrückenden Dominik Gust und Robin von Diecken stoßen. Mit Hillebrandt und Mark Beuing gehen zwei Routiniers den umgekehrten Weg.

„Damit haben Mark und ich keinen Stress. Ich denke, dass wir in der nächsten Saison sowohl in der NRW- als auch als auch in der Verbandsliga zwei gute Formationen stellen können, in denen viele Eigengewächse spielen“, freut sich Hillebrandt schon auf 2017/18.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4811983?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F