Fußball beim FC Schalke 04
Ochtruper will in Schalker Aufsichtsrat

Ochtrup -

Am 25. Juni findet die Mitgliederversammlung des FC Schalke 04 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Neuwahlen. Vier Bewerber kandidieren für einen Posten im Aufsichtsrat. Darunter befindet sich auch der Ochtruper Prof. Dr. Gesenhues.

Donnerstag, 11.05.2017, 10:18 Uhr aktualisiert: 11.05.2017, 22:14 Uhr
Prof. Dr. Stefan Gesenhues 
Prof. Dr. Stefan Gesenhues  Foto: Irmgard Tappe

Der FC Schalke 04 ist dabei, sich auf administrativer Ebene neu aufzustellen. So hat der Wahlausschuss des Fußball-Bundesligisten aus jenen Vereinsmitgliedern, die ihre Bewerbung form- und fristgerecht eingereicht hatten, vier Kandidaten zur Wahl in den Aufsichtsrat zugelassen. Unter den Bewerbern befindet sich auch Professor Dr. Stefan Gesenhues, Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin, Sportmedizin, Chirotherapie und Psychotherapie aus Ochtrup. Die Entscheidung, ob Gesenhues künftig im Aufsichtsrat der „Knappen“ mitmischen wird, fällt während der Mitgliederversammlung am 25. Juni.

Auf der Homepage des FC Schalke erläutert der 63-Jährige, was ihn dazu bewogen hat, seinen Hut in den Ring zu werfen. Dem Ochtruper ist es demnach ein besonderes Anliegen, Konstanz in die von einer eher turbulenten Sprunghaftigkeit gekennzeichneten Entwicklung zu bringen. „Im Wettlauf mit den Neureichen des Fußballs können wir insbesondere auch bei unserer dauerhaft angespannten wirtschaftlichen Situation nur bestehen, wenn wir uns auf unsere Stärken besinnen und endlich auf dem Boden unserer Leitkultur eine nachhaltige Vereinskonzeption entwickeln, damit wir nicht mit jedem neuen Trainer und Manager wieder von vorn beginnen müssen“, heißt es in dem Beitrag.

Des Weiteren setzt sich Gesenhues, der seit 2007 auch Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen ist, für eine Stärkung der Schalker Fankultur ein. „Das stärkste Element dieses Vereins ist seine einzigartige Fankultur, die mich auch in dieser Saison vor allem bei den vielen Auswärtsspielen wieder zutiefst beeindruckt hat. Jeder Versuch, die Basisdemokratie in unserem Club abzuschaffen, ist ein potenzieller Angriff auf die Existenz von Schalke 04. Ohne die Fans ist unser Verein wertlos. Nur die Fans machen das Spiel zu einem Ereignis, ohne sie existiert Schalke 04 nicht mehr“, wird Gesenhues auf der 04-Homepage zitiert.

Als Aufsichtsratsmitglied würde seine vornehmliche Aufgabe darin bestehen, den Vorstand zu kontrollieren. Aber erst einmal müssen die Mitglieder abstimmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4826283?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker