Fußball: Frauen-Bezirksliga 6
Das 2:2 von Metelens Damen reicht noch nicht

Metelen -

Mit einem 2:2 (1:0) sammelten die Fußballerinnen des FC Matellia Metelen im Abstiegskampf gegen die Reserve von Borussia Emsdetten „nur“ einen Punkt. Da die direkte Konkurrenz von Vorwärts Epe siegte, können die Metelerinnen den Abstieg nur noch mit einem Sieg am nächsten Wochenende verhindern und müssen trotzdem auf Schützenhilfe hoffen.

Montag, 22.05.2017, 12:30 Uhr
Anne Spitthoffs Tore reichten nicht für einen Sieg.
Anne Spitthoffs Tore reichten nicht für einen Sieg. Foto: Hollekamp

Dabei lief die Partie aus Sicht der Matellia gar nicht schlecht. Die Metelerinnen fanden gut ins Spiel und hatten den Gästen aus Emsdetten einiges entgegenzusetzen. Die Belohnung folgte, als Anne Spitthoff nach einer Ecke goldrichtig stand und das Leder mit dem Kopf zur 1:0-Führung über die Linie drückte (36.).

Im zweiten Durchgang kam Borussia Emsdetten deutlich aufgeweckter aus der Kabine und setzte die Gastgeberinnen zunehmend unter Druck. Zu diesem Zeitpunkt hatte Matellia Glück, dass Stürmerin Sarah Peitsch­meyer nur die Latte traf (48.). Einige Zeigerumdrehungen später war das Glück nicht mehr zur Stelle, denn nun traf Peitsch­meyer zum Ausgleich (66.).

Anne Spitthoff rüttelte ihr Team daraufhin wach und zeigte ihren Mitspielerinnen durch einen starken Alleingang mit dem Abschluss zur 2:1-Führung (75.), dass die Partie noch nicht verloren war.

Der Führungstreffer brachte Metelen wieder besser ins Spiel, doch trotz einer guten Abwehrleistung sollten es keine drei Punkte werden. Nach einem Freistoß von Jana Krake reagierte Johanna Uphoff am schnellsten und erzielte kurz vor Abpfiff der Partie das 2:2 (86.).

„Wir haben heute kein schlechtes Spiel gezeigt, aber leider reicht der eine Punkt nicht. Jetzt muss das Glück nächste Woche auf unserer Seite sein“, resümierte Trainer Winnie Iking.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4863910?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker