Voltigieren international
Chiara Plate mit Adrenalin im Finale

Metelen -

Ein Wochenende voller Überraschungen erlebten die Metelener Voltigierer im belgischen Moorsele. Eigentlich war das CVI nur als weiterer Schritt auf dem Weg zum Voltigierpferd für den erst achtjährigen „Adrenalin“ gedacht. Sowohl das Team als auch Juniorin Chiara Plate gingen ohne große Erwartungen in den Wettkampf, welcher erst der dritte für ihr Pferd sein würde. Aber es kam ganz anders.

Dienstag, 30.05.2017, 15:37 Uhr aktualisiert: 01.06.2017, 11:10 Uhr
Mit Adrenalin auf Tour: Chiara Plate vom VV Metelen fuhr ohne große Hoffnungen nach Belgien und kehrte mit ihrem Pferd, das wirklich Adrenalin heißt, und den zweiten Platz nach Hause zurück.
Mit Adrenalin auf Tour: Chiara Plate vom VV Metelen fuhr ohne große Hoffnungen nach Belgien und kehrte mit ihrem Pferd, das wirklich Adrenalin heißt, und den zweiten Platz nach Hause zurück. Foto: Kristin Hoppe

Ein Wochenende voller Überraschungen erlebten die Metelener Voltigierer im belgischen Moorsele. Eigentlich war das CVI auf der Reitanlage Zilveren Spoor lediglich als weiterer Schritt auf dem Weg zum Voltigierpferd für den erst achtjährigen neuen vierbeinigen Teampartner „Adrenalin“ gedacht. Sowohl das Team als auch Juniorin Chiara Plate gingen ohne große Erwartungen in den Wettkampf, welcher erst der dritte für ihr Pferd sein würde.

Umso größer war die Freude, als der Wallach die Teampflichtrunde als bestes Gruppenpferd beendete und auch in der darauf folgenden Kür die Nerven behielt und so einen Einzug in das am Sonntag stattfindende Finale ermöglichte.

Die Finalluft schien Adrenalin gut zu schmecken, er trug mit einer Pferdenote von 7,8 zum Gesamtergebnis bei und das Wissen, ein so zuverlässiges Pferd unter sich zu haben, ließ das Team, bestehend aus Markus Cohaus, Chiara Plate, Wiebke Deventer, Franzi Ostendorf, Lara Schlinge und Mathilda Stroetmann, eine blitzsaubere Kür abliefern. Das Endresultat bedeutete Platz sieben für die Vechtestädter.

Einen echten „Run“ hatte Juniorin Chiara Plate. Erstmals ging sie in der für Junioren höchsten Klasse, der CVIJ** Kategorie an den Start. Das große Starterfeld wirkte so beeindruckend auf sie, dass sie ohne große Erfolgsaussichten und Druck bereits in der ersten Pflichtrunde fast ihre Trainingsleistungen abrufen konnte und sich auf Platz zwei im Zwischenranking wiederfand. Einige Unsauberkeiten im Kürumlauf kosteten zwar einige Punkte, dank des in der Pflicht errungenen Abstands auf Platz drei konnte Plate den Vizerang jedoch halten.

In der Finalpflicht sorgte nach einer durchweg sauberen Leistung eine Bodenberührung in der Landung dafür, dass ein Treppchenplatz verloren schien.

Umso beeindruckter zeigt sich Longenführerin und Trainerin Kerstin Bock von der Nervenstärke, die sowohl Chiara Plate als auch Adrenalin in der Finalkür an den Tag legten: Blitzsauber, von der ersten bis zur letzten Sekunde, rief die 17-jährige ihr Programm zum Thema „American Horror Story“ ab und überzeugte Richter und Publikum mit ihrer Ausdrucksstärke. Ihr Pferd tat es ihr in der stimmungsgeladenen Wettkampfhalle gleich und bot die perfekte Basis für gute Leistung.

Und so durfte die Metelenerin am Ende gemeinsam mit Landesverbandskollegin Franziska Peitzmeier (Platz eins) und Hannah Kroiss (Platz drei) bei ihrem ersten Wettkampf in der international höchsten Juniorenleistungsklasse das Treppchen einnehmen und den Pokal für Platz zwei entgegennehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4890876?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker