Tennis in der Münsterlandliga der Herren 65
Metelener vor dem Durchmarsch

Metelen -

Die Herren 65 des TC Metelen mischen weiter die Münsterlandliga auf. Auch gegen den TV Nordkirchen gewann der Neuling mit 6:0. Jetzt steht das Team aus der Vechtegemeinde unmittelbar vor dem Aufstieg in die Westfalenliga.

Freitag, 30.06.2017, 11:54 Uhr aktualisiert: 30.06.2017, 18:00 Uhr
Die TCM-Herren: (h.v.l.) Hans-Jürgen Heuck, Lothar Hangebrauck, Ulrich Wittenberg sowie (v.v.l.) Franz Nienhaus, Werner Heuft, Ralf Weiß, Erich Scheffer und Heiko Ritter.
Die erfolgshungrigen TCM-Herren: (h.v.l.) Hans-Jürgen Heuck, Lothar Hangebrauck, Ulrich Wittenberg sowie (v.v.l.) Franz Nienhaus, Werner Heuft, Ralf Weiß, Erich Scheffer und Heiko Ritter. Foto: Franz Niehaus

Auch in ihrem vorletzten Spiel ließen die Herren 65 des Tennisclubs Metelen nichts anbrennen. Gegen den TV Nordkirchen erzielten sie einen unangefochtenen 6:0-Sieg und stehen jetzt an der Tabellenspitze der Münsterlandliga.

Ralf Weiß, der in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat, hatte auch gegen Nordkirchen keine Mühe. Mit seinen läuferischen Qualitäten zwang er seinen Gegner immer wieder zu unnötigen Fehlern und gewann klar mit 6:1 und 6:4. Schwerer tat sich Werner Heuft, der zwar den ersten Satz mit 6:2 gewann, dann aber unge-wohnte Konzentrationsschwächen zeigte und mit 1:6 den zweiten Satz verlor. Im anschließenden Match-Tiebreak gewann er aufgrund seiner enormen kämpferischen Leistung knapp mit 12:10.

Auch Ulrich Wittenberg gewann Satz eins deutlich mit 6:3, verlor dann ein wenig die Konzentration und musste im zweiten Durchgang in den Tiebreak, den er dann aber doch nach Hause brachte und den dritten Punkt für die Mannschaft sicherte. Keine Mühe hatte Reinhard Bründer, der mit zweimal 6:0 seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ und für den vierten und entscheidenden Siegpunkt sorgte.

In den anschließenden Doppeln spielten die Metelener befreit auf. Obwohl der Gegner das erste Doppel mit seinen Nummern eins und zwei stark gemacht hatte, ließen Weiß und Franz Nien-haus nichts anbrennen und holten den ersten Satz mit 6:1 und trotz einer kleiner Schwächephase den zweiten mit 6:4. Keine große Mühe hatte das zweite Doppel, das mit dem ruhigen Aufbauspiel von Heuft und sehr viel Routine von Lothar Hange-brauck sein Spiel ganz sicher mit 6:3 und 6:1 gewann.

Dieser nicht erwartete 6:0-Sieg katapultiert die Herren 65 jetzt an die Tabellenspitze der Münsterlandliga.

Im letzten und entscheidenden Spiel gegen den Tabellenzweiten Hardter TC wird sich entscheiden, ob die Metelener den direkten Durchmarsch in die Westfalenliga schaffen. „Wenn uns das einer vor der Saison gesagt hätte, dass wir überwiegend ohne unsere Nummer eins, Jürgen Heuck, durch die Liga marschieren, hätten wir ihn ausgelacht“, so der einhellige Tenor im Team.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4968991?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker