Fußball: Niederländische Ehrendivision
Twente Enschede schreibt Vereinsgeschichte

Enschede -

Für den FC Twente Enschede hätte die Saison nicht schlechter beginnen können. Am Samstag setzte es nach einer enttäuschenden Vorstellung eine 0:2-Pleite bei PEC Zwolle. Damit hat die Elf von Trainer Rene Hake ein Stück Vereinsgeschichte geschrieben.

Montag, 28.08.2017, 10:41 Uhr
Rene Hake war alles andere als zufrieden.
Rene Hake war alles andere als zufrieden. Foto: Twente media

Der FC Twente Enschede hat auch das dritte Saisonspiel in der niederländischen Fußball-Ehrendivision verloren. Bei PEC Zwolle unterlag das Team von Trainer Rene Hake mit 0:2 (0:1).

„Wir hatten heute nichts verdient“, stellte der Coach klar. Seine Mannschaft verzeichnete nur 28 Prozent Ballbesitz und ließ 16 Torschüsse des Gegners zu. Durch die Niederlage bleiben die Enscheder zum ersten Mal in ihrer Erstliga-Geschichte nach drei Partien ohne Punktgewinn.

Dass es in Zwolle schwer für die Gäste werden würde, wurde ihnen bereits nach drei Minuten klar, als Younes Namli für Zwolle die Latte traf. Im ersten Teil der ersten Hälfte verzeichneten die Enscheder immerhin noch einige halbwegs gefährliche Angriffe, doch je länger der Durchgang dauerte, desto klarer wurde die PEC-Überlegenheit. Das verdiente 1:0 erzielte schließlich Ex-Twente-Spieler Youness Mokhtar, der von den Gäste-Fans während der gesamten Partie ausgepfiffen wurde. Er zog von der linken Seite nach innen und traf wunderschön aus 22 Metern in die lange Ecke (33.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung offener. Die große Möglichkeit zum Ausgleich bekam Enschedes Stürmer Tom Boere, der nach einer guten Aktion freistehend zu überhastet abschloss (63.). Es war die beste Gelegenheit des Abends für den FC Twente, der nach dem 0:2 durch einen von Bram van Polen verwandelten Foulelfmeter (78.) erkennen musste, das erneut nichts Zählbares für das Team zu holen war.

„Das 2:0 für PEC Zwolle ist hochverdient“, bekannte Hake, der enttäuscht ergänzte: „Das lag zu einem großen Teil an Zwolle, aber zu einem noch größeren Teil an unserem Auftritt.“

PEC Zwolle: Boer – Ehizibue, Marcellis, Sandler, van Polen – Saymak, Bakker, Thomas – Namli (71. Koppers), Parzyszek (79. Nijland), Mokhtar (87. Dekker).

FC Twente Enschede: Brondeel – van der Lely, Bijen, Thesker, Trajkovski – Holla, Jensen, van der Heyden (46. Liendl) – George (80. Kvasina), Boere, Assaidi (46. Buckley-Ricketts).

Tore: 1:0 Mokhtar (33.), 2:0 van Polen (78., Foulelfmeter).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5108191?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker