Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Arminen stehen in Neuenkirchen unter Zugzwang

Ochtrup -

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie müssen die Kreisliga-Fußballer von Arminia Och­trup mal wieder liefern. Am Sonntag geht es zur Drittvertretung von SuS Neuenkirchen. Trainer Frank Averesch brechen in dieser Partie allerdings zwei wichtige Stützen weg. 

Freitag, 08.09.2017, 13:48 Uhr
Felix Fiedler (l.) kann viele Positionen spielen.
Felix Fiedler (l.) kann viele Positionen spielen. Foto: Marc Brenzel

Nach drei Niederlagen in Serie findet sich der SC Arminia Ochtrup in der Tabelle der Kreisliga A auf Rang elf wieder. Am Sonntag werden die Töpferstädter beim Drittletzten SuS Neuenkirchen III vorstellig.

Mit Innenverteidiger Steffen Beckmann (verletzt) und Mittelstürmer Tim Niehues (arbeiten) brechen den Ochtrupern zwei Säulen weg. Auch Arne Werremeier und André Vieira stehen nicht zur Verfügung. Eventuell bilden Felix Fiedler und Rajan Stein den zentralen Part in der Viererkette.

„Obwohl wir personell nicht so gut aufgestellt sind, fordere ich in Neuenkirchen einen Sieg. Nach den beiden enttäuschenden Niederlagen in Metelen und gegen Emsdetten 05 II muss jetzt was kommen. Ich bin auf die Reaktion meiner Mannschaft gespannt“, erklärt Averesch.

►  Anstoß: Sonntag, 13 Uhr, Sportzentrum am Haarweg, Neuenkirchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5135096?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker