Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Sebastian Feldhues ärgert den 1. FC Nordwalde

Metelen -

Ohne Sieger blieb das Duell zwischen Matellia Metelen und dem 1. FC Nordwalde. Fahrt nahm die Partie so richtig erst nach dem Wechsel auf. Als sich die Gäste schon wie der sichere Sieger fühlten, schlug Sebastian Feldhues zu.

Sonntag, 10.09.2017, 18:59 Uhr aktualisiert: 10.09.2017, 19:48 Uhr
Nordwaldes Daniel Lepping (l.) probierte sein Glück, verfehlte mit diesem Schuss aber sein anvisiertes Ziel.
Nordwaldes Daniel Lepping (l.) probierte sein Glück, verfehlte mit diesem Schuss aber sein anvisiertes Ziel. Foto: Angelika Hoof

Freud und Leid liegen im Fußball oft dicht beieinander. Einen Beweis dafür lieferte das Meisterschaftsspiel zwischen Matellia Metelen und dem 1. FC Nordwalde ab. Während die Hausherren das 3:3 (0:0) euphorisch feierten, war die Enttäuschung bei den Gästen aus Nordwalde riesengroß. Schließlich hatten sie bis zur 89. Minute noch mit 3:2 in Front gelegen.

„Alles in allem war das sicher ein glücklicher Punktgewinn für uns“, gab Matellias Co-Trainer Rolf-Martin Junk zu. „Dennoch hat die Mannschaft trotz zweimaligem Rückstand Moral gezeigt.“

In der ersten Halbzeit setzten die Nordwalder die Hausherren von Beginn an unter Druck und wussten mit gutem Stellungsspiel sowie Kombinationsfußball über die Flügel zu begeistern. Einzig ein Treffer wollte den Kappelhoff-Schützlingen nicht gelingen.

Sah es in der ersten Halbzeit noch nach einer Nullnummer aus, so wurden die Zuschauer nach der Pause für ihr Bleiben belohnt. Einen Pass von Bernd Weßeling nutzte Spielertrainer Bertino Nacar (53.) zur überraschenden 1:0-Führung für Metelen. Der Torjubel war noch nicht verstummt, als FCN-Innenverteidiger Tobias Jostarndt nach einem Eckstoß Maß nahm und das Leder zum 1:1 in den oberen Winkel versenkte (58.). Marvin Bingold ließ sechs Minuten darauf das 2:1 für den FCN folgen.

Doch die Gastgeber steckten nicht auf. Einen langen Ball in die Spitze lupfte Weßeling über Nordwaldes Keeper Sascha Woestmann hinweg zum 2:2 (66.).

Hektik bestimmte fortan die Partie, in der der kurz zuvor eingewechselte Dennis Heinze in der 80. Minute die erneute Führung für die Gäste markierte. Mit letztem Einsatz bäumten sich die Metelener noch einmal auf: Ein Zuspiel von Maximilian Prantler landete bei Sebastian Feldhues, der den Ball zum 3:3-Endstand für Matellia Metelen in die Maschen katapultierte (89.).

„In der ersten Halbzeit waren wir klar die bessere Mannschaft, haben unsere zahlreichen Chancen aber nicht verwertet. Nach dem überraschenden Metelener Führungstreffer sind wir zurück ins Spiel gekommen, haben bis kurz vor dem Abpfiff geführt und uns am Ende aber für den Aufwand nicht mit drei Punkten belohnt“, erklärte FCN-Trainer Matthias Kappelhoff.

Matellia Metelen: Tolksdorf – Focke (71. Doedt), Langehaneberg, Schürmann (63. op de Bekke), Feldhues – Nacar, L. Van De Velde – Prantler, Krabbe, N. Van De Velde (84. Enning)– Weßeling.

1. FC Nordwalde: Woestmann – Laumann, Greiling, Jostarndt, Markfort – Bingold, Soller (46. Lambers) – Möllers (78. Schoo), Lepping, Wietheger – Dömer (71. D. Heinze).

Tore: 1:0 Nacar (53.), 1:1 Jostarndt (58.), 1:2 Bingold (64.), 2:2 Weßeling (66.), 2:3 Heinze (80.), 3:3 Feldhaus (89.).

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Nordwaldes Marvin Bingold (86.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5140937?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker