Tischtennis: Verbandsliga
TTV Metelen droht Ungemach

Metelen -

Der TTV Metelen hat auch sein zweites Saisonspiel verloren. In eigener Halle verloren die Rückschlagsportler aus der Vechtegemeinde mit 5:9 gegen den TV BW Datteln. Im Duell mit dem Aufsteiger wusste lediglich ein Metelener zu überzeugen.

Montag, 11.09.2017, 12:54 Uhr
Sebastian Doedt bildete die rühmliche Ausnahme: Der Defensivspezialist gewann gegen Dattelns eine beiden Einzel.
Sebastian Doedt bildete die rühmliche Ausnahme: Der Defensivspezialist gewann gegen Dattelns eine beiden Einzel. Foto: Thomas Strack

Ohne seine beiden Stammspieler Jan Tewes und Frank Holtkamp ist Verbandsligist TTV Metelen auch im zweiten Saisonspiel ohne Punktgewinn geblieben. Gegen den Aufsteiger TTC BW Datteln unterlag der TTV in eigener Halle nach knapp drei Stunden Spielzeit mit 5:9. „Wir stehen in vor einer schweren Saison, zumal auch diesmal unsere Stammspieler mit Ausnahme von Sebastian Doedt hinter den eigenen Erwartungen zurückblieben sind“, bilanzierte Hendrik Waterkamp.

Dabei sah es nach dem ersten Durchgang nicht unbedingt nach der klaren Niederlage aus. Dawid Ciosek/Waterkamp im Eingangsdoppel sowie Waterkamp gegen Dattelns Spitzenspieler Jakob Adamowski, Doedt und Ersatzspieler Stephan Reuter im Einzel hatten die Partie offen gehalten.

Der zweite Durchgang fing mit zwei Fünfsatzneiderlagen von Waterkamp und Ciosek an. „Wir konnten jeweils eine 2:1-Satzführung nicht nach Hause bringen. Statt einer möglichen 6:5-Führung lagen wir damit mit 4:7 zurück“, ärgerte sich Waterkamp. Zwar holte sich anschließend Doedt in vier Sätzen gegen Christian Westhoff auch sein zweites Einzel, doch das sollte es aber aus Sicht der Heimmannschaft schon gewesen sein.

Jetzt wartet eine einwöchige Pause auf den TTV, der am 23. September (Samstag) beim TTR Rheine schon etwas unter Zugzwang steht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5142573?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker