Mo., 07.05.2018

Fußball: Niederländische Ehrendivision Rauchbomben beim Abschied des FC Twente Enschede

Dylan George erzielte in der 39. Minute das 1:1.

Dylan George erzielte in der 39. Minute das 1:1. Foto: Twente media

Enschede - 

Mit einem 1:1 im Heimspiel gegen NAC Breda hat sich der FC Twente Enschede aus der Ehrendivision verabschiedet. Die Fans des Absteigers machten ihrem Unmut Luft und zündeten Rauchbomben. Das Eingreifen von Trainer Marino Pusic verhinderte sogar Schlimmeres.

Von Daniel Buse

Die berühmten „gemischten Gefühle“ haben den FC Twente Enschede am Wochenende in die zweite niederländische Fußball-Liga begleitet. Die „Tukkers“ standen bereits als Absteiger aus der Ehrendivision fest und holten in ihrem letzten, unbedeutenden Saisonspiel gegen NAC Breda ein 1:1 (1:1). Dabei unterstützte ein großer Teil der Fans in der „Grolsch Veste“ die sich bemühende Mannschaft und blickte schon Richtung Neuaufbau und geplanter Wiederaufstieg – ein kleiner Teil machte allerdings seine Wut über den Abstieg deutlich.

„Es gibt nur einen Weg, um wieder aufzustehen: Ohne diese Spieler und ohne weitere Lügen“, lautete der Text eines großen Spruchbands, das die Enscheder Ultras vor dem Anpfiff präsentierten. Die Unzufriedenheit mit den Akteuren auf dem Feld und den Club-Verantwortlichen auf den Tribünen machten sie auch mit Pfiffen und mehreren Rauchbomben deutlich, die sie zu Beginn der zweiten Hälfte auf den Platz warfen und damit für eine kurzzeitige Unterbrechung der Partie sorgten. „Ich heiße diesen Zwischenfall nicht gut, aber ich kann die Emotionen nachvollziehen“, sagte Twente-Trainer Marino Pusic.

Auf der Runde, die das Enscheder Team nach dem Schlusspfiff durch das Stadion drehte, um sich bei den treuen Fans zu bedanken, versuchten einige Anhänger, über die Spielfeldbegrenzung zu klettern, um auf die Spieler loszugehen. Pusic musste eingreifen und richtete beruhigende und leidenschaftliche Worte an die Fans, die es ihm mit viel Applaus dankten: „Mit Eurer Unterstützung und der der gesamten Region kommen wir so schnell wie möglich wieder zurück“, versprach er.

Einen ersten Einblick, wie die Enscheder Mannschaft in Zukunft aussehen könnte, bekamen die Zuschauer schon am Sonntag, denn mit Ryan Trotman und Rashaan Fernandes feierten zwei Nachwuchsspieler ihr Debüt bei den Profis. Mit Dylan George war es ein in dieser Saison höchst selten eingesetzter Spieler, der mit einem Schuss in die kurze Ecke den 1:1-Ausgleich kurz vor der Pause besorgte (39.). Menno Koch hatte die Gäste zuvor mit einem schönen Versuch aus der Drehung in Führung gebracht (16.).

„Es war fürchterlich schwer, dieses Spiel anzugehen, aber wir haben auf würdige Art und Weise von unseren Zuschauern und der Ehrendivision Abschied genommen“, sagte Pusic.

FC Twente Enschede: Brondeel – van der Lely, Bijen, Thesker, R. Jensen (63. Laukart) – Lam, Maher, Holla – George (76. Boere), El Hamdaoui, Trotman (60. Fernandes).

NAC Breda: Bertrams (81. Niemczycki) – Sporkslede, Koch, Mari, Angelino – Nijholt (63. Vloet), Garcia, Verschueren – Fernandes (71. Agyepong), te Vrede, El Allouchi.

Tore: 0:1 Koch (16.), 1:1 George (39.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5718143?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F