Mi., 09.05.2018

Tischtennis: Verbandsliga TTV Metelen gelingt Klassenerhalt auf Umwegen

Hendrik Watrkamp (l.) und Dawid Ciosek bilden auch in der kommenden Saison das obere Paarkreuz beim TTV Metelen.

Hendrik Waterkamp (l.) und Dawid Ciosek bilden auch in der kommenden Saison das obere Paarkreuz beim TTV Metelen. Foto: Thomas Strack

Metelen - 

Freude beim TTV Metelen. Die erste Mannschaft bleibt der Verbandsliga trotz des sportlichen Abstiegs erhalten. Diese positive Nachricht gab es jetzt vom Verband. Diese frühzeitige Entscheidung verschafft den Verantwortlichen mehr Planungssicherheit für die kommende Saison. Im Hinblick auf 2018/19 muss das Team etwas umgebaut werden.

Von Marc Brenzel

Die Tischtennisspieler des TTV Metelen bleiben jetzt doch in der Verbandsliga. Zwar hatte das Sextett aus der Vechtegemeinde in der Relegationsrunde den Klassenerhalt verspielt, doch vom Verband gab es jetzt positive Nachrichten: Da diverse Teams wie der VfB Kirchhellen II, der TTSV Schloß Holte-Sende oder der TV Erkelenz auf ihr Startrecht verzichten, verbleibt der TTV in der siebt­höchsten Klasse.

„Das ist natürlich schön. Und da diese Entscheidung so früh getroffen worden ist, haben wir auch die nötige Planungssicherheit für die neue Saison“, freut sich Geschäftsführer An­dreas Joost. Ein bisschen umgebaut werden muss die Truppe nämlich. Teamsprecher Jan Tewes tritt kürzer und möchte nur noch die Hälfte der Spiele bestreiten. Frank Holtkamp wechselt die Sportart und schließt sich den Altherren-Fußballern des FC Matellia an. Da Sebastian Doedt schon länger als Abgang feststand, sind zweieinhalb Positionen neu zu besetzen.

An den Spitzenbrettern bleiben Hendrik Waterkamp und Dawid Ciosek. Der Pole wäre im Falle eines Abstiegs wahrscheinlich gewechselt, doch darüber brauchen sich die Metelener nun keine Gedanken mehr zu machen. Stefan Weiß rückt aus dem unteren Paarkreuz in die Mitte auf, aus der Bezirksliga-Zweitvertretung stoßen Martin Weßling und Sebastian ­Klockenkemper dazu. Ob noch eine externe Verstärkung dazu kommt, ließ Joost offen.

„Zwar verlieren wir einige gute Spieler, doch von den TTR-Werten unserer Aktiven her sollten wir trotzdem in der Lage sein, in der Verbandsliga bestehen zu können“, stellte Joost in Aussicht.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5723249?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F