So., 13.05.2018

Fußball: Kreisliga B Steinfurt Thorsten Bäumer führt die SpVgg Langenhorst/Welbergen ins Paradies

Am Ziel der Träume: Die Fußballer der SpVgg Langenhorst/Welbergen machten mit einem 4:1-Heimsieg gegen Fortuna Emsdetten die Meisterschaft perfekt. Damit kehrt Schwarz-Gelb nach 14 Jahren in die Kreisliga A zurück.

Am Ziel der Träume: Die Fußballer der SpVgg Langenhorst/Welbergen machten mit einem 4:1-Heimsieg gegen Fortuna Emsdetten die Meisterschaft perfekt. Damit kehrt Schwarz-Gelb nach 14 Jahren in die Kreisliga A zurück. Foto: Marc Brenzel

Ochtrup - 

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen hat es endlich geschafft: Nach fünf dritten Plätzen in Serie steigen die Ochtruper jetzt in die Kreisliga A auf. Mit einem 4:1-Heimsieg gegen Fortuna Emsdetten holten sich die Schwarz-Gelben die Meisterschaft.

Von Marc Brenzel

Im Vechtestadion wird in der kommenden Saison wieder A-Liga-Fußball geboten. Das steht seit Sonntag fest: Mit einem 4:1-Heimsieg gegen Fortuna Emsdetten machte die SpVgg Langenhorst/Welbergen die Meisterschaft in der B-Liga perfekt und kehrt damit nach 14 Jahren in das Oberhaus zurück.

Christian Holtmann (4.) und Dominik Düker (11.) machten mit ihren frühen Toren schnell klar, dass sich Schwarz-Gelb den Titel nicht mehr nehmen lässt. In den ersten 45 Minuten kannten die Hausherren nur den Weg nach vorne. „Das war die beste erste Halbzeit von uns in dieser Saison“, schwärmte Co-Trainer Thomas Fraundörfer vom schnellen und direkten Spiel seiner Truppe.

Marcel Wenning (20.) mit einem satten Linksschuss und der junge Goalgetter Luca Vogel (35.) erhöhten folgerichtig auf 4:0. Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass nur höhere Mächte die SpVgg noch von ihrem Weg auf den Olymp hätten abbringen können. Daran änderte auch das 1:4 von Lukas Kritsch nichts (40.).

Probleme gab es aber aus anderer Richtung – nämlich von oben. Der prophezeite Starkregen setzte mit Beginn des zweiten Abschnitts ein. Bis zur 61. Minute trotzten die 22 Akteure und Schiedsrichter Andreas Müller (FC Eintracht Rheine) den Verhältnissen. Dann hatte der Unparteiische genug und unterbrach die Partie.

Rund 20 Minuten hockten die Teams in den Kabinen, während es sich die Zuschauer im Schulungsraum des Vereins notgedrungen kuschelig machten. Für Trainer Thorsten Bäumer die heikelste Phase des Nachmittags. „Da stand die Fortsetzung der Partie auf der Kippe“, wusste der Coach.

Doch Referee Müller hatte einen guten Draht nach oben, pfiff wieder an und bewies damit ein prima Näschen. Die verbleibenden 29 Minuten reichten so gerade, um der nächsten Regenfront aus dem Weg zu gehen. Da bis zum Schlusspfiff auf dem durchweichten Rasen so gut wie gar nichts mehr passierte, hatten Lan­genhorster Spieler und Fans Zeit genug, sich auf die Feierlichkeiten vorzubereiten.

„Das ist schon ein spezielles Wochenende gewesen. Erst das Schützenfest in Welbergen, am gestrigen Samstag ist unsere A-Jugend aufgestiegen, und jetzt das“, strahlte Fußball-Seniorenobmann Bernd Fehlker.

„Vor dem Spiel war ich ganz ruhig. Doch man weiß ja nie, wie sich das ent­wickelt. Wir sind ja schließlich in Langenhorst“, ulkte Bäumer und verwies auf fünf dritte Tabellenplätze in Folge. „Aber heute hat alles gepasst. Wir sind verdient aufgestiegen. Ich denke, daran gibt es keinen Zweifel. Nur das Wetter hätte ein bisschen besser sein können.“ Darüber sahen seine ­Kicker großzügig hinweg und gaben den Startschuss für den Partymarathon.

SpVgg Langenhorst/Welbergen: Kuhmann – Bültbrune, Wichmann, Fehlker, S. Schwering – Düker, Ochse – K. Wenning, M. Wenning, C. Holtmann – Vogel. Fliegend gewechselt: Schulte-Sutrum, Wesseling, M. Schwering.

Tore: 1:0 C. Holtmann (4.), 2:0 Düker (11.), 3:0 M. Wenning (20.), 4:0 Vogel (35.), 4:1 Kritsch (40.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5736748?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F