Fr., 01.06.2018

Tennis: Die Punktspiele des TC Metelen Herren 50 des TC Metelen leiteten in Hardt die Wende ein

Die Herren 50 des TC Metelen wollen das Feld nun kontinuierlich von hinten aufrollen.

Die Herren 50 des TC Metelen wollen das Feld nun kontinuierlich von hinten aufrollen. Foto: Franz Nienhaus

Metelen - 

Die Damen 40 des TC Metelen schwimmen weiter auf der Welle des Erfolges. Mit einem 4:2-Sieg gegen den TV Jahn Rheine verteidigten sie ihre Tabellenführung. Für die Herren 50 scheint es jetzt besser zu laufen. Darauf deutet der jüngste Sieg beim Hardter TV hin.

Nach ihren Auftaktsiegen gegen Vreden und Gronau ließen die Tennisdamen 40 des TC Metelen auch gegen den TV Jahn Rheine nichts anbrennen. Mit einem 4:2-Sieg verteidigte der TCM die Tabellenführung in der Kreisliga.

Keine große Mühe hatte Annette Bückers bei ihrem 6:0 und 6:3-Erfolg. Schwer ins Spiel kam Ulrike Nienhaus im ersten Satz, den sie dann auch mit 4:6 abgab. Danach legte sie ihre Nervosität ab und gewann sowohl den zweiten Durchgang (6:4) als auch den Match-Tiebreak (10:6). Violetta Spieß-Hecker spielte ihre Klasse aus (6:3, 6:4) und holte den dritten Punkt. Elisabeth Brink verlor bei ihrer Premiere mit 8:10 den Match-Tiebreak.

Bückers/Spieß-Hecker ließen bei ihrem 6:0 und 6:2- Sieg keine Zweifel aufkommen. Christiane Kemper und Ingrid Hüwe mussten allerdings die Dominanz der Gegnerinnen (2:6, 1:6) anerkennen. „Die Tabellenführung wollen wir so schnell nicht wieder abgeben“, betont Mannschaftsführerin Monika Schumer mit Blick auf die ausstehenden Begegnungen.

Nach zwei Niederlagen gegen den Lengericher TC (1:5) und den Ruderverein Münster (0:6) gelang den Herren 50 mit einem 4:2-Erfolg beim Hardter TV die Wende in der Bezirksklasse.

Unerwartet klar ließen Werner Nienhaus (6:3, 6:4) und Rainer Wesseler (6:3, 6:0) ihren Gegnern keine Chance. Dieter Weyring gelang ein hart erkämpfter 11:9-Sieg im dritten Satz. Nur Dietmar Bückers, der gegen Lengerich den bis dahin einzigen Saisonpunkt geholt hatte, musste sich diesmal denkbar knapp mit 8:10 im Match-Tiebreak ge-schlagen geben.

Beim Stand von 3:1 nach den Einzel sorgte das erste Doppel mit Werner Nienhaus/Dietmar Bückers in ge-wohnt souveräner Manier mit einem 6:2 und 6:3-Erfolg für den zum Sieg notwendigen vierten Punkt. Für die zweite Paarung mit Heinz Dropmann/Rainer Wesseler gab es nichts zu holen (2:6, 1:6). „Jetzt rollen wir das Feld von hinten auf und schauen mal, wo wir landen“, lächelt Mannschaftsführer Dietmar Bückers.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5784307?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F