Mo., 25.06.2018

LVM-Cup des FC Oster: Bayer 04 Leberbluten gewinnt das Finale gegen Oster II mit 3:0 Als Siegprämie gab‘s einen Grill

Bayer 03 Leberbluten heißt der Sieger des LVM-Pokal-Turniers des FC Oster. Neben einem Goldpokal nahem die Fußballer vom SC Arminia Ochtrup als Preis auch einen Grill mit nach Hause. So manches Spiel stand lange auf der Kippe. Da wackelte ab und zu auch mal das Tor. Spektakuläre Torwartparaden waren beim LVM-Cup keine Seltenheit.

Bayer 04 Leberbluten heißt der Sieger des LVM-Pokal-Turniers des FC Oster. Neben einem Goldpokal nahem die Fußballer vom SC Arminia Ochtrup als Preis auch einen Grill mit nach Hause. So manches Spiel stand lange auf der Kippe. Da wackelte ab und zu auch mal das Tor. Spektakuläre Torwartparaden waren beim LVM-Cup keine Seltenheit. Foto: Matthias Lehmkuhl

Ochtrup - 

Zum 17. Mal richtete der FC Oster das Kleinfeldturnier auf seiner Sportanlage am Happens Hof aus. Insgesamt 28 Teams – 21 aus Ochtrup, der Rest aus Gronau Epe und Rheine – waren gemeldet und traten zur Freude des Veranstalters auch an. Am Ende setzte sich das Team „Bayer 03 Leberbluten“ als Sieger durch.

Von Matthias Lehmkuhl

Bayer 04 Leberbluten heißt der Sieger des LVM-Cups. Das Team aus Fußballern des SC Arminia Ochtrup schlug im Finale die Mannschaft von Oster II mit 3:0 und ist damit der Nachfolger des Vorjahressiegers Hallo Monaco aus Gronau, der am Samstag nicht am Turnier teilnahm.

Zum 17. Mal richtete der FC Oster das Kleinfeldturnier auf seiner Sportanlage an Happens Hof aus. Insgesamt 28 Teams – 21 aus Ochtrup, der Rest aus Gronau, Epe und Rheine – waren gemeldet und traten zur Freude des Veranstalters auch an. Ab 11 Uhr spielten die „Thekenmannschaften“ aufgeteilt in sieben Gruppen jeder gegen jeden.

Eine Partie dauerte zwölf Minuten. Die jeweiligen Erst- und Zeitplatzierten sowie der beste Drittplatzierte bestritten das Achtelfinale. Das Spiel um den dritten Platz wurde im Neunmeterschießen entschieden, das der 1. FC Hollywood mit 2:1 gegen Oster United gewann.

Einige Mannschaften hatten sich illustre Namen wie SK Lation, SV Krampfadergeschwader, Ajax Dauerstramm, Athletic Binblau oder auch FC Saufhampton ausgesucht. Bezeichnenderweise hatten die Namen mit Alkohol zu tun gehabt, der auf dem Turniergelände reichlich floss. „Wer aber zu tief ins Glas geschaut hatte, für den war bereits nach der Vorrunde Schluss“, unterstrichen Christian Kockmann Benedikt Sandmann ¬– beide spielten beim Zweitplatzierten Oster II mit – und Ludger Rottmann vom Orga-Team, dass der Fußball an erster Stelle stand.

„Es kristallisiert sich immer schnell heraus, wer will und wer nicht“, so Christian Kockmann weiter. Den Dreien standen noch Stefan Ermke, Thomas Weßling, Bernhard Bertels, Ewald Bertels und André Kockmann zur Seite. Michael Klapper, Christian Hersping, Rolf Küper und Geburtstagskind Hermann Bierbaum hatten die Aufgabe in ihrer Funktion als Schiedsrichter, für Ruhe auf den beiden Plätzen zu sorgen. Bis auf ein paar kurze Reibereien in der Hitze des Gefechts hatten die erfahrenen Unparteiischen alles im Griff. Sie erhielten die Pokale als Dank, die eigentlich für das Jugendturnier vorgesehen waren, das mangels Meldungen ausfallen musste.

„Spielerisch war das Turnier auf hohem Niveau, weil fast alle im Verein aktiv sind“, zog Ludger Rottmann vom Turniersponsor ein Fazit. Für die Erstplatzierten gab es Goldpokale und Sachpreise. Der Reinerlös aus dem Kleinfeldturnier wird für die Jugendarbeit im FC Oster, Platzpflege und Trainingsveranstaltungen im Winter genutzt. Das Orga-Team bedankte sich noch beim Gastronomiebetrieb „Happens Hof“ und der Familie Köllmann neben der Sportanlage für die Unterstützung.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5850448?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F