Di., 17.07.2018

Fußball: Frauen-Bezirksliga 6 Ganz viel frischer Wind in der Frauen-Bezirksliga 6

Altenberges Tina Moggia (l.) und Nordwaldes Stephanie Kuhlmann duellieren sich auch in der kommenden Saison – am 14. Oktober ist es wieder so weit.

Altenberges Tina Moggia (l.) und Nordwaldes Stephanie Kuhlmann duellieren sich auch in der kommenden Saison – am 14. Oktober ist es wieder so weit. Foto: Thomas Strack

Kreis Steinfurt - 

Mit viel Spannung wird der Start in die neue Bezirksligasaison erwartet. Nicht zuletzt, da die Staffel 6 viele neue Mannschaften bekommen hat. Eine gute Rolle wollen der TuS Altenberge, der 1. FC Nordwalde und die SpVgg Langenhorst/Welbergen spielen. Aber auch Aufsteiger SG Horstmar/Leer hat sich eine Menge vorgenommen.

Von Marc Brenzel

Ein Frischzellenkur hat die Frauen-Bezirksliga 6 bekommen. Sieben neue Teams mischen im Vergleich zur Vorsaison in der kommenden Spielzeit mit. Das verspricht für die Teams aus dem Kreis Steinfurt jede Menge Abwechslung und Spannung.

Der TuS Altenberge und der 1. FC Nordwalde melden Ansprüche auf einen Platz in der erweiterten Spitzengruppe an, während der amtierende Kreispokalsieger SpVgg Langenhorst/Welbergen mit seinem neuen Trainer Holger Sokol die obere Tabellenhälfte anstrebt.

Da der Verband die Zahl der Bezirksliga-Staffeln von sieben auf sechs reduziert hat, werden die „Einzugsgebiete“ größer. Die Staffel 6 umfasst nun auch den Kreis Münster, der RW Alverskirchen, den VfL Wolbeck, GW Amelsbüren (alle frühere Staffel 7), Aufsteiger Wacker Mecklenbeck II und Landesliga-Absteiger 1. FC Gievenbeck ins Rennen schickt. Für Belebung wollen auch die beiden Neulinge SG Horstmar/Leer (Kreis Steinfurt) und Westfalia Hopsten (Kreis Tecklenburg) sorgen. Die SG ist derzeit sogar so gut aufgestellt, dass sie eine zweite Mannschaft für die Kreisliga gemeldet hat.

Umgruppiert wurde der FC Oeding, der nun in der Staffel 5 beheimatet ist. Das gilt auch für die SpVgg Vreden, die als Meister der A-Liga Ahaus/Coesfeld nach früheren Maßstäben in die Staffel 6 gekommen wäre.

Da der FC Marl seine Mannschaft bereits zurückgezogen hat, spielen 2018/19 nur 15 Teams in der Bezirksliga 6. Eine Elf ist also an einem Wochenende spielfrei. Zu Beginn setzt der 1. FC Nordwalde aus.

Zum Favoritenkreis zählt der 1. FC Gievenbeck. Trotz eines größeren personellen Umbruchs wird dem Landesliga-Absteiger viel zugetraut. Auch die Reserve des Regionalligisten Germania Hauenhorst wird höher gehandelt. Sie wird in dieser Saison von Marc Bethge gecoacht. Bethge war jahrelang für die Langenhorster Frauen zuständig und trainierte zuletzt in der Weiner die Herren-Reserve.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5912987?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F