Fr., 20.07.2018

Steinfurt Matellia mit respektablem 2:2 in Epe

Bernd Weßeling (re.) erzielte Matellias Treffer zum 2:2-Ausgleich bei Vorwärts Epe.

Bernd Weßeling (re.) erzielte Matellias Treffer zum 2:2-Ausgleich bei Vorwärts Epe. Foto: Marc Brenzel

Metelen - 

Matellia Metelen egalisierte einen 0:2-Rückstand bei Vorwärts Epe. Für Trainer Bertino Nacar indes war nicht alles Gold, was in diesem Testspiel glänzte. Er fand noch ein Haar in der Suppe.

Von Heiner Gerull

Wenn ein A-Ligist bei einem ambitionierten Bezirksligisten ein 2:2 holt, sollte es nicht viel zu kritisieren geben. Doch Bertino Nacar sah nach dem respektablen Remis seines FC Matellia Metelen bei Vorwärts Epe auch eine Kehrseite der Medaille. „Sicherlich spricht es für die Moral, dass unsere Mannschaft nach einem Rückstand wiedergekommen ist“, sagte Matellias Coach, fügte jedoch hinzu, „dass wir angesichts des Spielverlaufs nicht 0:2 hätten hinten liegen dürfen.“

Metelen geriet in der ersten Halbzeit nach einem kollektiven Blackout 0:1 in Rückstand. Anschließend hatte Lennart van de Velde Pech, als er nur das Lattenkreuz traf. Wenig später kam Vorwärts Epe durch einen verwandelten Handelfmeter sogar zum 2:0.

„In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte fanden wir zunächst gar nicht ins Spiel“, räumte Nacar ein. Dann aber platzte der Knoten. Das 1:2 steuerte Amer Jusufovec bei. Die Leihgabe der Metelener „Zweiten“ stellte nicht nur dank dieses Treffers unter Beweis, dass er bei entsprechendem Trainingseinsatz eine Verstärkung für die „Erste“ sein kann. Nach einem Pfostenschuss von Nacar war es wiederum Jusufovec, der von der rechten Außenbahn auf Bernd Weßeling ablegte, der zum 2:2-Endstand traf.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5919567?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F