Do., 09.08.2018

Fußball: Testspiel Matellia Metelens Bernd Weßeling ist früh auf Betriebstemperatur

Bernd Weßeling (r.) gelangen am Dienstag im Test gegen Fortuna Gronau zwei Tore.

Bernd Weßeling (r.) gelangen am Dienstag im Test gegen Fortuna Gronau zwei Tore. Foto: Marc Brenzel

Metelen - 

Am Dienstagabend stand für den A-Ligisten Matellia Metelen das letzte Vorbereitungsspiel des Sommers auf dem Programm. Das endete mit einem 2:2 gegen Fortuna Gronau. Dabei zeigte ein Metelener Offensivspieler, dass er sich in einer prima Verfassung befindet.

Von Marc Brenzel

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge analysierte Bertino Nacar, Spielertrainer des FC Matellia Metelen, den Test gegen Fortuna Gronau am Dienstagabend. Beim 2:2 gefiel Nacar, dass sich seine Elf zahlreiche Chancen erarbeitete. Weniger zufrieden war er hingegen mit dem Defensivverhalten, denn zwei Fehler luden die Gäste zum Toreschießen ein.

Aufgrund der hohen Temperaturen – abends war es in der Vechtegemeinde immer noch 37 Grad heiß – wurde die Partie in drei Dritteln à 30 Minuten ausgetragen. So kamen die Akteure in den Genuss zweier Pausen und der dringend benötigten Flüssigkeitszufuhr.

„Wenn du aus der Kabine kommst, kriegst du erstmal einen Hitzeschock. Aber je länger man spielt, umso weniger fies fühlt sich das Wetter an“, akzeptierte Nacar die Bedingungen.

Sofort auf Betriebstemperatur war Bernd Weßeling, der in der zweiten und der 47. Minute die beiden Matellia-Treffer erzielte. Der Stürmer hätte sogar noch nachlegen können. Gleiches galt für Nacar und für Innenverteidiger Fabian Langehaneberg, der mit einem abgefälschten Freistoß aus 25 Metern die Latte traf. Für die Gronauer waren Mariano Veld (25.) und Marcel Bösel (41.) erfolgreich.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5961968?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F