So., 19.08.2018

Fußball: Kreisliga B Steinfurt Lau-Brechter mächtig stinkig

Lau-Brechtes Michael Speckblanke (liegend) gegen Nico Paßlick.

Lau-Brechtes Michael Speckblanke (liegend) gegen Nico Paßlick. Foto: -mab-

Ochtrup - 

Der FSV Ochtrup II hat das B-Liga-Derby gegen den FC Lau-Brechte mit 2:1 (0:1) für sich entschieden. Der Sieg ging in Ordnung, weil die Hausherren das bessere Team waren. Die Gäste monierten, dass sie in zwei entscheidenden Szenen klar benachteiligt gewesen wären.

Von Marc Brenzel

Marcel Bu­scholl, Trainer des FC Lau-Brechte, wollte nach der 1:2 (1:0)-Niederlage im Derby beim FSV Ochtrup II nichts mehr sagen. In dem Übungsleiter brodelte es, denn sowohl beim zweiten Gegentreffer als auch beim vermeintlichen Ausgleich sah er seine Elf vom Schiedsrichter benachteiligt. Das änderte aber letztlich nichts daran, dass der Erfolg der Hausherren in Ordnung ging. Die waren über weite Strecken besser und verzeichneten viele gute Gelegenheiten für sich. Daher fiel das 1:0 der Gäste, das Markus Janmieling erzielte, überraschend (29.). Nach einer guten Stunde glich Nico Paßlick aus, zehn Minuten vor dem Ende köpfte „Altherren-Leihgabe“ Dennis Reinwardt nach einer Ecke das entscheidende 2:1. Dem Tor ging allerdings ein Foulspiel von Tim Heilig voraus, der FCL-Keeper Pascal Weiser im Fünfmeterraum regelwidrig anging. In der 86. Minute bejubelte Kevin Brosda das vermeintliche 2:2, das aber in den Augen des Unparteiischen keine Anerkennung fand. Vor dem Tor soll sich Brosda im Zweikampf mit FSV-Innenverteidiger Simon Dziuk einen unerlaubten Vorteil verschafft haben.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5986461?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F