So., 19.08.2018

Fußball: Kreisliga A Steinfurt SpVgg Langenhorst/Welbergen schluckt bittere Pille

Henning Wichman (l.) und seine Mitspieler in der Verteidigung standen lange Zeit sehr sicher.

Henning Wichman (l.) und seine Mitspieler in der Verteidigung standen lange Zeit sehr sicher. Foto: Angelika Hoof

ochtrup - 

Die SpVgg Langenhorst/Welbergen hat es verpasst, für eine kleine Überraschung zu sorgen. Gegen den Aufstiegsaspiranten Borussia Emsdetten II verkaufte sich der Liganeuling vor allem defensiv sehr ordentlich. Doch das reichte nicht, denn am Ende nahm der Gegner alle drei Punkte mit nach Hause.

Von Angelika Hoof

Eine mehr als bittere Pille schluckte die SpVgg Langenhorst/Welbergen, die gegen Borussia Emsdettens Reserve in eine 0:4 (0:0)-Heimniederlage einwilligen musste. Das mehr als deutliche Ergebnis spiegelt indes keineswegs den Spielverlauf wider.

„Bis zum glücklichen 1:0 ist den Gästen wenig eingefallen, um unsere stabile Abwehr zu knacken. In den letzten 20 Minuten sind wir jedoch spielerisch wie auch personell auf dem Zahnfleisch gegangen, wodurch wir drei weitere Gegentreffer hinnehmen mussten“, erklärte Trainer Thomas Fraundörfer.

Mit viel Leidenschaft waren beide Teams gestartet. Obwohl zunächst die Borussen die spielbestimmendere Mannschaft stellten, hatten auch die Fraundörfer-Schützlinge durch Christian Holtmann und Dominik Düker ihre Chancen. Während es dem A-Liga-Aufsteiger aus Ochtrup immer wieder gelang, Torschüsse der Emsdettener zu vereiteln, haperte es in den eigenen Reihen dann jedoch am Umschalten. „Das dauert viel zu lang“, haderten die heimischen Fans mit dem behäbigen Spielaufbau.

Mit frischem Wind starteten die Gelb-Schwarzen in die zweite Halbzeit. Die größte Chance erarbeitete sich Holtmann (48.), der letztlich aber am gut parierenden Borussia-Torwart Kevin Brock scheiterte.

Fortan häuften sich die Fehlpässe bei den Hausherren. In der 63. Minute war Borusse Leon Veltrup zur Stelle, der das 1:0 für die Emsdettener markierte. Die Lan­genhorster warfen nun alles nach vorne, wodurch sich hinten große Lücken auftaten, die zunächst Henrik Möllers (82./87.) und dann noch Leon Veltrup zum 4:0-Endstand nutzten (88.).

SpVgg Langenhorst/Welbergen: Sandmann – Wesseling (76. Brügge), Kleine-Rüschkamp, Wichmann, Bültbrune – Omar, Ochse, Düker, C. Holtmann – K. Wenning, Heinrich

Tore: 0:1 Veltrup (63.), 0:2 Möllers (82.), 0:3 Möllers (87.), 0:4 Veltrup (88.).



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5986550?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F