Di., 04.09.2018

Tischtennis: Ochtruper und Metelener kooperieren Schreiner schweißt zusammen

Arbeiten künftig Hand in Hand: (v.l.) Andreas Joost, Christian Schreiner, Timo Scheipers und Oliver Born.

Arbeiten künftig Hand in Hand: (v.l.) Andreas Joost, Christian Schreiner, Timo Scheipers und Oliver Born. Foto: grl

Metelen/Ochtrup - 

Seit dem 1. September kooperieren die beiden Tischtennisabteilungen des SC Arminia Ochtrup und TTV Metelen und beschäftigen mit Christian Schreiner einen jungen Erwachsenen im Bundesfreiwilligendienst (kurz BFD).

Der 1. September 2018 ist ein besonders Datum für die Tischtennisabteilung des SC Arminia Ochtrup und für den TTV Metelen. Seit diesem Tag kooperieren die beiden Seiten und beschäftigen mit Christian Schreiner gemeinsam einen jungen Erwachsenen im Bundesfreiwilligendienst (kurz BFD).

Mit 39 Wochenstunden steht Schreiner dem SCA und dem TTV als hauptamtlicher Mitarbeiter zur Verfügung. Er wird neben organisatorischen Tätigkeiten und der Verwaltungsarbeit vor allem in der Halle stehen – sowohl beim Vereinstraining als auch im Rahmen der Kooperation mit zwei Grundschulen.

„Der Bundesfreiwilligendienst ist ein super Projekt. Ich würde mir wünschen, dass viel mehr junge Leute solch ein Jahr absolvieren“, betont Scheipers, der die Idee zu der Kooperation hatte. „In so einem Jahr kannst du in Sachen Sozialkompetenz viel lernen und weißt vielleicht erst dann, oder gerade durch diese Tätigkeit, was du in der beruflichen Zukunft machen willst“, argumentiert Oliver Born, Vorsitzender des TTV.

Die Arminen haben bereits gute Erfahrungen mit dem BFD gemacht. Gemeinsam mit dem TB Burgsteinfurt beschäftigten sie Robin von Diecken, Spieler der zweiten Mannschaft und Trainer im Nachwuchs- und Leistungsbereich beim SCA.

„Robin ist inzwischen eine etablierte Trainerkraft im Tischtenniszentrum in Düsseldorf, engagiert sich im Leistungssport der Behinderten für den Hessischen Landesverband und leitet jährlich einen internationalen Lehrgang in Spanien. „Das haben wir alles eingestielt und die entsprechenden Kontakte geknüpft“, zeigt sich Scheipers mächtig stolz und fügt an: „Wäre klasse, wenn Christian einen ähnlichen Weg geht.“

Beide Vereine betonen immer wieder die Wichtigkeit eines solchen Projekts, denn ausschließlich mit Ehrenamtlern wird es immer schwieriger, die Kinder in die Halle zu locken. „Es ist toll, dass wir mit dem SC Arminia kooperieren können. Natürlich liefern wir uns auch weiter heiße Derbys im Herrenbereich, trotzdem pflegen wir ein freundschaftliches Verhältnis. So bündeln wir unsere Kräfte für eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Das Projekt ist nicht ganz günstig, aber sicher jeden Euro wert“, positioniert sich TTV-Geschäftsführer Andreas Joost.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026231?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F