Fußball: Westfalenpokal
Starker Auftakt der Langenhorster B-Mädchen

Ochtrup -

Die B-Juniorinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen haben die erste Runde des Westfalenpokals mit einem 4:2-Sieg gegen den BV Werther überstanden.

Montag, 10.12.2018, 13:32 Uhr aktualisiert: 10.12.2018, 16:28 Uhr
Clara Homölle (r.) war in der vordersten Sturmreihe vom BV Werther um Kapitänin Farinagmann kaum zu halten.
Clara Homölle (r.) war in der vordersten Sturmreihe vom BV Werther um Kapitänin Farina Bergmann kaum zu halten. Foto: Alex Piccin

Mit Einsatz und Leidenschaft haben die B-Juniorinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen die erste Runde im Westfalenpokal überstanden. Nach dem 4:2 (2:2) über den BV Werther wartet im kommenden Jahr somit ein weiterer Höhepunkt auf den Bezirksligisten.

In der Anfangsphase waren die Gelb-Schwarzen nicht ganz auf der Höhe. Trainer Botho Preuß schob dies auf die Nervosität: „Werther war zudem in der ersten Halbzeit bedeutend schneller als wir.“ Das legte sich aber nach dem Führungstreffer durch Clara Homölle. Die Stürmerin nahm einen Befreiungsschlag auf und vollendete ihren Sololauf zum 1:0 (17.). Kurz darauf traf sie die Latte (20.).

Westfalenpokal der B-Juniorinnen: SpVgg Langenhorst/Welbergen - BV Werther

1/37
  • Jane Gesenhues (r.) rauscht durch die Werther Abwehrreihe...

    Foto: Alex Piccin
  • ... und lässt sich anschließend für ihren Ausgleichstreffer feiern.

    Foto: Alex Piccin
  • Hinten hielt Nora Nagelsmann den laden zusammen.

    Foto: Alex Piccin
  • Melina Arntzen (l.) wirbelte über rechts.

    Foto: Alex Piccin
  • Ein sicherer Rückhalt war auch Torfrau Rike Lauen.

    Foto: Alex Piccin
  • Unterstützung gab es für die Fußballerinnen von den Zaungästen.

    Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Vorne sorgte Clara Homölle (r.) für stete Gefahr.

    Foto: Alex Piccin
  • Antonia Berkenharn (l.) hatte es mit Werthers Lisa-Michelle Beugholt zu tun.

    Foto: Alex Piccin
  • Auch Annika Hundeloh (r.) machte in der Verteidigung eine gute Figur.

    Foto: Alex Piccin
  • Nach dem Schlusspfiff war der Jubel ausgelassen.

    Foto: Alex Piccin
  • Nora Nagelsmann (l.) klärt gegen Melis Özkan.

    Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Der weiche Boden forderte seinen Tribut auf dem weißen Trikot von Lisa-Michelle Beugholt.

    Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Clara Homölle (r.) entwischt Farina Bergmann.

    Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Francis Brinkschmidt (l.) feuert aufs Tor.

    Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Clara Homölle (l.) nimmt es mit Happiness Beier auf.

    Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin
  • Einen tollen Einstand feierten die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen im Westfalenpokal. Sie überwanden den BV Werther dank einer couragierten Leistung mit 4:2. Foto: Alex Piccin

Leichte Schwächen offenbarte die Langenhorster Defensive im Stellungsspiel. Aber mit Tempo und Zweikampfstärke schafften es besonders Annika Hundeloh und Nora Nagelsmann, die Wertherinnen vom Ball zu trennen. Das, was doch durchkam, entschärfte Torfrau Rike Lauen. Nur in zwei Situationen war auch sie machtlos: Christine Glatfeld (24.) und Melis Özkan (31.) drehten die Partie.

Langenhorst steckte den Rückschlag gut weg. Jane Gesenhues vergab zunächst eine Einladung mit Schleife (35.), machte ihren Fehler aber eine Minute später auf Zuspiel von Homölle wieder wett – 2:2.

Mit vereinten Kräften

Auch im zweiten Durchgang spielte die SpVgg munter nach vorn. Homölle (50., 55.) scheiterte zunächst, traf dann aber auf Zuspiel von Gesenhues zum 3:2 (60.). Der Rückstand packte Werther beim Stolz. Der Gast aus dem Fußballkreis Bielefeld drückte, aber Lauen hielt ihren Kasten sauber. Vorne staubte schließlich Maike Möller zur Vorentscheidung ab – 4:2 (79.).

Das Ergebnis wackelte nur noch kurz, Sekunden vor Schluss. Özkan zirkelten einen Freistoß an den Querbalken. In höchster Not bereinigte Kapitänin Francis Brinkschmidt die Situation (80.+2).

SpVgg. Langenhorst/W.: Lauen – Hundeloh, Nagelsmann, Huke, Koers – Brinkschmidt, Berkenharn – Arntzen (55. Bos), Gesenhues, Möller – Homölle.

Tore: 1:0 Homölle (17.), 1:1 Glatfeld (24.), 1:2 Özkan (31.), 2:2 Gesenhues (36.), 3:2 Homölle (60.), 4:2 Möller (79.).

Zum Thema

Die zweite Runde des Westfalenpokals ist für Langenhorst erneut ein Heimspiel. Am 24. Februar geht es gegen den Gütersloher Vertreter Herzebrock, der in der ersten Runde ein Freilos hatte.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6249491?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker