Hallenfußball: Der 39. Volksbankcup des FSV Ochtrup
Der VfL Bochum kommt als Schalke-Besieger nach Ochtrup

ochtrup -

In Abwesenheit von Borussia Dortmund und Schalke 04 vertritt der VfL Bochum beim diesjährigen U-15-Volksbankcup das Ruhrgebiet. Aber wer braucht den schon die Gelsenkirchener? Mit dem VfL kommt schließlich der Schalke-Besieger nach Ochtrup.

Dienstag, 22.01.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 23.01.2019, 11:52 Uhr
Die von Simon Schuchert trainierten U-15-Junioren des VfL Bochum belegen in der Regionalliga West den vierten Platz.
Die von Simon Schuchert trainierten U-15-Junioren des VfL Bochum belegen in der Regionalliga West den vierten Platz. Foto: VfL Bochum

Mit einem Bein stand er bereits auf dem Trainingsplatz, als ihn der Anruf unserer Zeitung erreichte. Doch für das am Sonntag (27. Januar) anstehende Hallenturnier des FSV Ochtrup wollte sich Simon Schuchert gerne noch ein wenig Zeit nehmen. Der U-15-Trainer des VfL Bochum und sein Team gehören zu den Teilnehmern des 39. Volksbankcups. Ob Favorit, ist fraglich, denn das Teilnehmerfeld weist unter anderem die TSG Hoffenheim, den dreifachen Turniersieger, auf.

Schuchert ist mit seinen 27 Jahren noch jung, hat aber bereits seit sieben Jahren einen Job beim VfL – in den unterschiedlichsten Altersklassen. Seine eigene Fußballschuhe hat er dafür frühzeitig an den berühmten Nagel gehängt. Der studierte Sportlehrer mit Schwerpunkt angewandte Trainingswissenschaft belegt mit seiner Elf in der Meisterschaft den vierten Platz (29 Punkte).

„Unsere Hinrunde war ein echtes Brett. Wir sind die einzige Mannschaft in der Regionalliga West, die Schalke geschlagen hat“, sagt Schuchert mit dem entsprechenden Stolz in der Stimme. Was man wissen muss: Der königsblaue U-15-Nachwuchs ist Tabellenführer, mit 37 Punkten fünf vor dem Zweiten Borussia Dortmund. Bei den Großen sieht das ein wenig anders aus, daher dürfte dieser Tabellenstand den Schalkern echt Freude bereiten.

In der aktuellen Winterhallenrunde haben die Bochumer bislang an den Turnieren in Georgsmarienhütte (Halbfinalniederlage gegen Hannover 96) und Iserlohn (Zwischenrunde) teilgenommen.

Am Sonntag geht es nun nach Ochtrup. Kein Vergleich mit Iserlohn, aber „ich weiß, dass das auch ein top besetztes Turnier ist und wir als Bochumer schon oft daran teilgenommen haben“, sagt Schuchert.

Angesprochen auf die Stärken und Schwächen seiner Mannschaft muss der Trainer eine Zeit lang nachdenken. Schuchert ist Trainingswissenschaftler, also eher der Theoretiker, die brauchen das. Dann aber: „Die Mannschaft hat eine sehr besondere Trainings- und Wettkampfmentalität. Sie ist sehr aufnahmefähig und wissbegierig, und auch leidenschaftlich“, schwärmt er. „Und wenn sie eine Schwäche hat, dann ist es die Chancenverwertung“, fällt ihm spontan nur der eine Kritikpunkt ein. Aber welcher Trainer hadert nicht mit der Chancenausbeute?

Wir sind die einzige Mannschaft, die Schalke geschlagen hat.

Simon Schuchert
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6338909?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker