Fußball: Zweite niederländische Liga
Twente Enschede erstmals spitze

Enschede -

Die direkte Rückkehr in die Ehrendivision nimmt für den FC Twente Enschede konkretere Formen an. Am Samstag eroberten die „Tukkers“ mit einem 3:1-Sieg bei Almere City die Tabellenführung. Der überragende Akteur kam dabei aus Spanien.

Sonntag, 27.01.2019, 15:16 Uhr
Twente-Keeper Joel Drommel war nach dem Sieg in Almere bester Stimmung.
Twente-Keeper Joel Drommel war nach dem Sieg in Almere bester Stimmung. Foto: Twente media

Der FC Twente aus Enschede steht nach dem 22. Spieltag in der der zweiten niederländischen Fußball-Liga zum ersten Mal auf dem ersten Platz. Die „Tukkers“ eroberten am Samstagabend durch ein 3:1 (2:0) bei Almere City die Spitzenposition. „Ein herrliches Gefühl“, jubelte Twente-Torhüter Joel Drommel. Die Enscheder profitierten von einer Niederlage des Tabellenführers FC Den Bosch und feierten ihrerseits den sechsten Sieg in Folge.

In der ersten Halbzeit lieferte Enschedes Flügelspieler Aitor eine große Show: Der Spanier, der bereits in der vergangenen Woche im Pokalspiel gegen Willem II doppelt erfolgreich gewesen war, bereitete Almere große Probleme und war überhaupt nicht zu stoppen. Nach acht Minuten köpfte er nach einer Ricardinho-Flanke von links zum 1:0 ein. Und beim 2:0, das Tom Boere erzielte, lieferte er mit einem Querpass die Vorarbeit (36.). Darüber hinaus traf der Flügelspieler vor dem Seitenwechsel noch zwei Mal die Latte (13., 45. + 1).

Twente hatte im ersten Durchgang gegen Almere, das zuvor fünf Partien in Serie verloren hatte, alles im Griff, doch das änderte sich nach der Pause: Stijn Meijer köpfte für die Hausherren schnell nach Wiederbeginn zum 1:2 ein (50.) und sorgte dafür, dass von der Souveränität der Gäste nicht mehr viel übrig blieb. „Wir haben uns zu sehr zurückgezogen, sodass sie Chancen bekommen haben“, analysierte Drommel. Der Keeper hatte in der 61. Minute großes Glück, dass sein Einsatz gegen Meijer, dem er in die Beine rauschte, nicht mit einem Elfer bestraft wurde.

Die Nerven der Enscheder beruhigte erst das 3:1: Tom Boeres Kopfball wurde zunächst gehalten, doch Rechtsverteidiger Nacho war zur Stelle und verwertete den Abpraller (72.). Zwar machte Almere in der Schlussphase noch einmal viel Druck, aber das zweite Tor für die Hausherren fiel nicht mehr, sodass Twente am Ende jubeln durfte. „Es ist schön für alle im Verein, dass wir ganz oben stehen, aber das sagt noch wenig aus. Wir müssen noch 16 Spiele machen“, dämpfte Kapitän Wout Brama die Euphorie ein wenig.

FC Twente: Drommel – Nacho, Gonzalez, Bijen, Ricardinho (90. Schenk) – Aitor (70. Bapoh), Brama, Smith, Espinosa – Oosterwijk, Boere (77. Assaidi).

Tore: 0:1 Aitor (8.), 0:2 Boere (36.), 1:2 Meijer (50.), 1:3 Nacho (72.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6350341?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker