Tischtennis: Verbandsliga
Metelens Mitte steht im Zentrum des Interesses

metelen -

Der TTV Metelen hat unter Beweis gestellt, dass er in dieser Saison zu den besseren Teams der Verbandsliga gehört. Bei Westfalia Kinderhaus gewann das Sextett aus der Vechtegemeinde mit 9:5. Dabei erwies sich die Aufstellung eines Ersatzmanns als Glücksgriff.

Montag, 28.01.2019, 13:10 Uhr aktualisiert: 30.01.2019, 12:34 Uhr
Stefan Weiß spielte gegen Kinderhaus stark auf.
Stefan Weiß spielte gegen Kinderhaus stark auf. Foto: Thomas Strack

Erfolgreicher zweiter Rückrundenspieltag für den TTV Metelen: Dafür sorgte vor allem das Verbandsliga-Team des Vereins mit einem 9:5-Erfolg bei Westfalia Kinderhaus.

Dass die klare 4:9-Niederlage im Hinspiel dem dreifachen Ersatz geschuldet war, unterstrich der TTV im zweiten Aufeinandertreffen. Zwar musste kurzfristig krankheitsbedingt Mateusz Ksiazczyk (Brett drei) passen, doch Frank Holtkamp stellte sich erfolgreich in den Dienst der Mannschaft und sorgte im unteren Paarkreuz für zwei der neun Zähler.

Dabei erwischten die Gastgeber um das Brüderpaar Alexander und Wladimir Michelis den besseren Start und führten nach den Doppeln sowie den beiden Einzeln im oberen Paarkreuz mit 3:2.

Die starke Mitte des TTV mit Jan Tewes und Stefan Weiß sorgte für die erstmalige Gäste-Führung, die im unteren Paarkreuz durch Holtkamp und Sebastian Klockenkemper auf 6:3 ausgebaut wurde.

Das Spitzenspiel zwischen Alexander Michelis und Dawid Ciosek ging knapp in fünf spannenden Sätzen an Michelis. Am Nebentisch musste sich Hendrik Waterkamp ebenfalls in fünf Durchgängen dem anderen Michelis-Bruder geschlagen geben. Das sollte es aber aus Sicht der Gastgeber gewesen sein. Tewes, Weiß und Holtkamp setzten sich auch im zweiten Durchgang klar durch und sicherten den achten Saisonerfolg, der den Sprung auf Platz vier bedeutet. Am Samstag (2. Februar) genießen die Metelener Heimrecht gegen den Tabellensechsten TuS Hiltrup.

Zeitgleich setzte sich die Bezirksligamannschaft der Metelener bei der Westfalia-Reserve in einem für den Klassenerhalt richtungweisenden Spiel durch. Mit dem 9:6-Auswärtserfolg baute die „Zweite“ ihr Punktekonto auf 9:15 Zähler aus und verließ damit erstmals in der Saison die Abstiegs- oder Relegationsplätze.

Den Grundstein legte das Sextett aus der Vechtegemeinde mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel. Danach überzeugte Metelen mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit, was die Statistik dokumentiert: Martin Weßling, Stephan Reuter, Stefan Fislage, Siggi Niehoff, Hendrik Focke und Ersatzmann Christian Kowatsch punkteten in den Einzeln jeweils einmal.

Für die Zweitvertretung des TTV geht es bereits am Freitag mit dem Derby gegen Arminia Ochtrup III weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6352958?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker