Handball: Bezirksliga Münsterland
Bittere Heimniederlage für Arminia Ochtrups Handballer

Ochtrup -

In eine Heimniederlage mussten die Ochtruper Bezirksliga-Handballer einwilligen. Gegen den TuS Recke verloren die Arminen mit 33:35 (12:14). Dabei offenbarten die Hausherren große Schwächen in der Defensive.

Sonntag, 03.02.2019, 14:08 Uhr aktualisiert: 04.02.2019, 12:48 Uhr
Tom Noori (r.) erzielte am Samstag den ersten Treffer der Arminen. Insgesamt war Ochtruper bei der Heimniederlage gegen den TuS Recke drei Mal erfolgreich.
Tom Noori (r.) erzielte am Samstag den ersten Treffer der Arminen. Insgesamt war Ochtruper bei der Heimniederlage gegen den TuS Recke drei Mal erfolgreich. Foto: Angelika Hoof

Mit einer bitteren 33:35-Heimniederlage gegen den TuS Recke mussten sich am Samstagabend die Bezirksliga-Handballer des SC Arminia Ochtrup abfinden. Bitter war das Ergebnis vor allem deshalb, weil sich die Hausherren trotz einer spannenden Aufholjagd nicht mit Punkten belohnten.

„Wir sind leider zu keiner Zeit richtig in Form gekommen“, bekannte Trainer Heinz Ahlers. „In der Abwehr haben wir zu viele Treffer über den Kreis und über die Außen zugelassen. Auf der anderen Seite konnten wir unsere eigenen Chancen nicht in Tore ummünzen.“

44 Sekunden war das Match alt, als Maik Richter das 1:0 für die Gäste markierte. Doch die Antwort der Hausherren ließ in Person von Tom Noori nicht lange auf sich warten. Während die Töpferstädter fortan aufgrund unnötiger Ballverluste und vergebener Chancen mit sich selbst haderten, schraubte der TuS das Ergebnis in die Höhe. „In dieser Phase machte sich bemerkbar, dass Max Oelerich zuletzt pausieren musste und seine Bälle nicht wie gewohnt im gegnerischen Netz zappelten“, so Ahlers.

Bis zur zwölften Minute mussten sich die heimischen Fans gedulden, ehe Noori für den Ausgleich zum 7:7 sorgte. Nach weiteren Treffern von Max und Lars Oelerich sowie Raphael Woltering und Noori ging der SCA sogar erstmals in Führung. Erneute Unkonzentriertheiten im Abschluss sorgten jedoch dafür, dass der SCA mit einem Zwei-Tore-Rückstand (12:14) in die Pause ging.

Im zweiten Abschnitt belebte der eingewechselte Christian Woltering das Spiel seiner Sieben und leitete schöne Kombinationen ein, die demonstrierten, dass die Ochtruper zurecht Tabellensechster sind. Doch die Recker schauten nicht tatenlos zu und ergriffen die Gelegenheit, ihren Vorsprung weiter auf drei bis vier Tore auszubauen. Die Arminen steckten aber nicht auf und kamen durch Thomas Feldmann und Max Oelerich auf 26:27 heran (49.). Der Krimi nahm seinen Lauf.

Eine spielentscheidende Szene ereignete sich in der 54. Minute, als SCA-Torwart Lars Wierling eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte. „Lars habe vor dem verhängten Siebenmeter nicht schnell genug mit Lars Lehmann gewechselt“, erklärte Ahlers nach dem Match. Während Recke durch Tobias Hensels‘ Siebenmetertreffer auf 30:28 erhöhte, ging es für die Hausherren in Unterzahl weiter. Obwohl Max Oelerich (4) und Gerrit Thiemann ihr Team im Spiel hielten, war an der Niederlage nichts zu ändern.

Bereits am Freitag sind die Ochtruper Handballer wieder im Einsatz. Um 20.15 Uhr kommt es in der Halle I zum Derby gegen Klassenprimus SuS Neuenkirchen.

Tore für Aminia Ochtrup: M. Oelerich (11), C. Woltering (4), R. Woltering, Noori, Thiemann (je 3), L. Oelerich, Wahlen, Büter (je 2), Feldmann, Pohl und Wiggenhorn (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6366450?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker