Tischtennis: Verbands- und Bezirksliga
Metelener Tischtennisspieler schwimmen weiter auf der Erfolgswelle

Metelen -

Frühlingserwachen in Metelen: Die Herrenteams des TTV drehen in der Schlussphase der Saison auf. Während es den Rückschlagsportlern aus der Vechtegemeinde in der Verbandsliga am Wochenende einfach gemacht wurde, musste die Bezirksliga-Reserve viel investieren.

Montag, 18.03.2019, 12:56 Uhr
Hendrik Waterkamp (l.)  und Mateusz Ksiazczyk freuten sich über den zehnten Saisonsieg des TTV Metelen.
Hendrik Waterkamp (l.)  und Mateusz Ksiazczyk freuten sich über den zehnten Saisonsieg des TTV Metelen. Foto: Thomas Strack

Mit zwei wichtigen Auswärtssiegen in Bergkamen und in Münster haben das Metelener Verbandsliga- und das Bezirksligateam nahtlos an den vorangegangenen erfolgreichen Spieltag angeknüpft.

Dabei wurde die Erstvertretung am Sonntag beim Tabellenneunten TTC Bergkamen-Rünthe nur einmal gefordert. Während bei den Metelenern für Dawid Ciosek Stephan Reuter zum Einsatz kam, war bei den Gastgebern mit Falko Gembruch nur die etatmäßige Nummer drei dabei. Die Ersatzspieler aus der dritten, vierten oder sogar sechsten Mannschaft des TTC waren in dieser Partie hoffnungslos überfordert.

„Nach gerade einmal 90 Minuten war die Partie gelaufen“, kommentierte Metelens Teamsprecher Stefan Weiß das 9:0. Bereits nach den Doppeln, die allesamt in drei Sätzen für an die Gästen gingen, stand fest, dass Rünthe in der Aufstellung vom Sonntag keine Verbandsligaqualität besitzt.

Lediglich Falko Gembruch zwang Mateusz Ksiazczyk beim (11:6, 11:13, 7:11, 12:10 und 9:11) in den fünften Satz, alle anderen Einzel endeten jeweils mit 3:0 für Hendrik Waterkamp, Jan Tewes, Weiß, Ralf Klockenkemper und Ersatzmann Reuter.

Mit nun 21:17 Zählern verbesserte sich der TTV dank des Kantersieges auf Rang vier in der Verbandsliga. Sicher fühlen darf sich im Metelener Lager aber noch niemand, denn der Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz beträgt nur schmale drei Zähler.

„Etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt“ hat sich Metelen II verschafft. Nach dem 9:5 beim TTC Münster IV rangiert der TTV mit 16:20 Zählern weiterhin auf Rang acht. Den Grundstein für den zweiten Sieg in Folge legten die Metelener mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel. „Das hat uns anders als im Hinspiel ­Sicherheit für den weiteren Verlauf der Partie gegeben“, so Sebastian Klockenkemper, der gegen die Domstädter als Einziger auch in den Einzeln ungeschlagen blieb.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6480055?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker