Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Der FSV Ochtrup klettert auf den Bronzerang

Ochtrup -

Der FSV Ochtrup hat sein Heimspiel gegen den 1. FC Nordwalde mit 4:1 (3:0) für sich entschieden. Damit revanchierten sich die Töpferstädter nicht nur für das 3:8 in der Hinrunde, sondern schoben sich auch auf den dritten Tabellenplatz vor. Gäste-Trainer Bernd Hahn fand anschließend einige Kritikpunkte.

Sonntag, 07.04.2019, 18:32 Uhr aktualisiert: 08.04.2019, 10:22 Uhr
Lukas Höseler (M.) sucht den Dreikampf mit den Nordwaldern Sebastian Roters (l.) und Julian Godt. Der Ochtruper Mittelstürmer war für die ersten beiden Tore verantwortlich.
Lukas Höseler (M.) sucht den Dreikampf mit den Nordwaldern Sebastian Roters (l.) und Julian Godt. Der Ochtruper Mittelstürmer war für die ersten beiden Tore verantwortlich. Foto: Marc Brenzel

Der FSV Ochtrup hat das „vorweggenommene Spiel um Platz drei“ in der Kreisliga A für sich entschieden. Mit 4:1 (3:0) besiegten die Töpferstädter am Sonntag vor eigenem Publikum den 1. FC Nordwalde und schoben sich damit auf den Bronzerang vor.

Schon in der vierten Minute erzielte Lukas Höseler das 1:0. Nach einem Pass von Arthur Kutzmann spekulierte die Nordwalder Defensive auf Abseits und stellte kurzfristig das Spielen ein. Dieses kleine Zeitfenster reichte Höseler, um seine Farben in Führung zu schießen. „Abseits ja oder nein – so haben wir den Gegner eingeladen“, ärgerte sich Gäste-Trainer Bernd Hahn.

Dessen Elf war in der ersten halben Stunde keineswegs schlechter. Nur verteidigte sie in gewissen Situationen zu nachlässig. Beim 2:0 von Höseler kombinierten sich die Ochtruper sehenswert, aber auch ohne Gegenwehr, quer über den Platz (28.). Dem 3:0 von Mohammed Sylla (42., Kopfball) ging ein überflüssiger Ballverlust voraus. Allerdings verdiente sich Och­trups Sechser Tom Holtmann für Ballgewinn und genaue Flanke ein Extralob.

Danach verloren die Hausherren defensiv die Ordnung. Die Nordwalder kamen besser in die Räume und zu einigen guten Chancen, die FSV-Keeper Jonas Averesch vereitelte. Zudem rettete Arthur Kutzmann nach einem Kopfball von Marvin Bingold auf der Torlinie (40.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte machte der FCN da weiter, wo er vor der Unterbrechung aufgehört hatte. Allerdings blieben die „Blauen“ ohne zählbaren Erfolg.

Das Heimteam stabilisierte mit zunehmender Spieldauer seine Abwehr, was allerdings ein wenig auf Kosten der Offensive ging. So spielte sich in Durchgang zwei vieles im Mittelfeld ab.

Peppiger wurde das Duell erst in der Schlussphase wieder. Linus Lienkamp erhöhte auf 4:0 (84.), ehe Marvin Bingold in der Nachspielzeit eine Ecke von Tim Sommer zum 1:4 über die Linie köpfte und das Ergebnis minimal schönte.

„Das war heute ein über weite Strecken sehr gelungener Auftritt von uns. Mit diesem Ergebnis haben wir die 3:8-Packung aus dem Hinspiel wieder etwas gerade gerückt“, fasste Ochtrups Co-Trainer Tim Niehues seine Eindrücke zusammen.

„Wir haben uns hinten drei Böcke geleistet, und vorne fehlte uns die Sicherheit im Abschluss“, sprach Hahn die Fehler an. Bereits am Mittwoch bekommt seine Elf die Chance, sich in einem anderen Licht zu präsentieren. Dann gastiert die SpVgg Langenhorst/Welbergen in einem vorgezogenen Punktspiel im Sparkassenstadion.

FSV Ochtrup: Averesch – Carvalho, J. Engbring, Haumering, Werremeier (73. Sendker) – Holtmann, Ozog – Sylla, Kutzmann (81. M. Engbring), Theile – Höseler (60. Lienkamp).

1. FC Nordwalde: Kemper – Roters, Grimme, Markfort, Schemmann – Godt (65. Hols), Rohlmann (67. Sommer) – Schoo (57. Hölscher), Bingold, Soller – Dömer.

Tore: 1:0 und 2:0 Höseler (4./28.), 3:0 Sylla (32.), 4:0 Lienkamp (84.), 4:1 Bingold (90. + 3).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526334?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker