Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Metelener müssen, Nordwalder dürfen

Metelen -

Am Sonntag erwartet der 1. FC Nordwalde den FC Matellia Metelen. Während die Hausherren den vierten Tabellenplatz verteidigen wollen, haben die Gäste schwerwiegendere Probleme. Ihnen hilft im Kampf um das nackte sportliche Überleben nur ein Sieg.

Freitag, 17.05.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 17.05.2019, 15:24 Uhr
Jannik Soller (r.) ist zurück. Er kann auf der linken Bahn für Stress bei den Metelenern sorgen.
Jannik Soller (r.) ist zurück. Er kann auf der linken Bahn für Stress bei den Metelenern sorgen. Foto: Marc Brenzel

Die Wochen der Wahrheit haben sich für den FC Matellia Metelen auf 90 Minuten der Wahrheit reduziert. Die werden am Sonntag in Nordwalde angepfiffen, wo die Kicker aus der Vechtegemeinde zum Siegen verdammt sind.

„Wir gehen von drei Absteigern aus, was für uns bedeutet, dass wir die beiden letzten Spiele gewinnen müssen. Aber das ist für uns mehr Motivation als Zwang“, betont Bertino Nacar. Nach dem zuletzt richtig starken Auftritt gegen Meister Germania Hauenhorst (1:1) rechnen sich die Metelener auch am Sonntag etwas aus. „Wenn alle taktischen Vorgaben umgesetzt werden und alle 100 Prozent abrufen, dann können wir gegen jede Mannschaft der Liga punkten“, findet Nacar.

Ein Pfund, mit dem die Gäste wuchern können, sind für Nacar die eigenen Fans, die auch Sonntag wohl wieder zahlreich mitreisen werden. „Diese Treue wollen wir mit einem Sieg belohnen“, erklärt Nacar.

In Nordwalde ist es deutlich entspannter. Nach der jüngsten Niederlage beim Skiclub Rheine dürfte es mit dem Sprung auf den Bronzerang eher nichts mehr werden, doch der augenblickliche vierte Platz soll mit aller Macht verteidigt werden. Deshalb, so Trainer Bernd Hahn, könne seine Elf auch keine Rücksicht darauf nehmen, dass die Matellia im Abstiegskampf stecke.

Im Vergleich zur Vorwoche tut sich personell einiges. Carlo Grimme, Julian Schoo und Jannik Soller sind wieder im Kader, was für mehr Optionen und mehr Qualität sorgt. Dafür muss Tobias Jostarndt passen.

„Für uns ist es das letzte Heimspiel der Saison. Daher möchten wir unseren Zuschauern eine gute Leistung bieten“, verspricht Hahn vollen Einsatz.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6619328?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker