Fußball: Kreisliga B Steinfurt
SW Weiner: Fernduell um den B-Liga-Titel spitzt sich zu

Kreis Steinfurt -

Im Gleichschritt sind der FC SW Weiner und Vorwärts Wettringen II dem übrigen Feld in der Kreisliga B davonmarschiert. Am Sonntag könnte im Fernduell die Entscheidung um die Meisterschaft fallen. Einer der beiden Titelanwärter scheint die „ungleich kompliziertere Aufgabe“ vor der Brust zu haben.

Freitag, 24.05.2019, 13:12 Uhr aktualisiert: 24.05.2019, 15:08 Uhr
Stanislaw Moor (l.) und seine Mitspieler wollen am Sonntag nichts anbrennen lassen. Für den FC SW Weiner geht es zur Horstmarer Reserve.
Stanislaw Moor (l.) und seine Mitspieler wollen am Sonntag nichts anbrennen lassen. Für den FC SW Weiner geht es zur Horstmarer Reserve. Foto: Thomas Strack

Seit Monaten liefern sich der FC Schwarz-Weiß Weiner und Vorwärts Wettringen II ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft in der Kreisliga B. Vor dem letzten Spieltag stehen beide Teams punktgleich an der Spitze. Wer am Sonntag patzt, verliert den Titel. Bleibt es beim Gleichstand, kommt es am Mittwoch in Langenhorst zu einem Entscheidungsspiel.

Germ. Horstmar II - FC SW Weiner (So., 13 Uhr)

Von der Papierform her haben es die Schwarz-Weißen leichter. Horstmars Reserve ist Zehnter und anscheinend – darauf deutet die jüngste 2:7-Pleite in Neuenkirchen hin – schon im Ferienmodus. Doch Weiner-Coach Florian Dudek weiß: „Auch dieses Spiel musst du erst mal gewinnen. Aber ich bin da sehr guter Dinge. Mir stehen nahezu alle Leute zur Verfügung. Zudem haben wir in den vergangenen Wochen bewiesen, dass wir mit dem Druck des Gewinnenmüssens umgehen können.“

Galaxy Steinfurt - V. Wet­tringen II (So., 13 Uhr)

Beim FC Galaxy ist die Luft raus. „Wir gehen konditionell und personell auf dem Zahnfleisch“, gibt Trainer Nelson Venancio eine Wasserstandsmeldung ab. Aber die weiße Fahne hissen die „Galaktischen“ deshalb nicht. „Wenn wir das Spiel lange torlos halten oder sogar in Führung gehen sollten, könnte Wettringen nervös werden. Wenn Vorwärts aber auch nur halb so dominant auftritt wie im Hinspiel, dann werden wir auseinander genommen“, erklärt Venancio.

Der Wettringer Übungsleiter Thomas Schulten spricht im Vorfeld von einer „gegenüber der Weiner ungleich komplizierteren Aufgabe“. Beim FC Galaxy wisse man nie genau, woran man wäre. Schulten verlangt von seinen Mannen die volle Konzentration. Alle Gedanken an ein mögliches Entscheidungsspiel am Mittwoch verbittet er sich.

Die vergangenen Wochen haben bei den Wettringern ihren Tribut gefordert. Laut Schulten stünden die Einsätze von vier bis fünf Mann auf der Kippe. Aber der Salzbergener ist keine der knüttert, sondern sich der Situation stellt: „Unser Kader ist qualitativ sehr gut und breit aufgestellt. Deshalb brauche ich mir keine Sorgen zu machen.“

FC Lau-Brechte - SV Burg‘furt II (So., 15 Uhr)

Für den FCL geht es im letzten Spiel der Saison noch um den Klassenerhalt. Das Ziel der Ochtruper (22 Punkte) muss es sein, entweder SuS Neuenkirchen IV (21 Punkte, beim Elften SV Mesum III) oder den TuS Laer II (20 Punkte, beim Fünften Westfalia Bilk) hinter sich zu lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6636155?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker