Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Wenning-Wahnsinn: SpVgg Langenhorst/Welbergen gewinnt Derby

Ochtrup -

Was für ein Abschluss! Vor rund 700 Zuschauern hat die SpVgg Langenhorst/Welbergen am letzten Spieltag noch mal wieder einen rausgehauen. Im Derby gegen den FSV Ochtrup gab es einen 2:1 (1:0)-Heimsieg. Dabei machte ein Brüder-Paar von sich reden.

Sonntag, 26.05.2019, 18:55 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 12:28 Uhr
Kampf war Trumpf, als es für Johannes Schepers (r.) und seine Langenhorster in der zweiten Halbzeit darum ging, den knappen 2:1-Vorssprung zu verteidigen.
Kampf war Trumpf, als es für Johannes Schepers (r.) und seine Langenhorster in der zweiten Halbzeit darum ging, den knappen 2:1-Vorssprung zu verteidigen. Foto: Marc Brenzel

Das Herz des Kreisliga-Fußballs schlägt in Ochtrup. Davon bekunden die rund 700 Zuschauer, die am Sonntag im Langenhorster Vechtestadion den 2:1 (1:0)-Heimsieg der gastgebenden SpVgg über den FSV sahen. Mann des Tages war Rechtsaußen Kevin Wenning, der beide Tore für die Schwarz-Gelben erzielte.

„Das ist für mich das i-Tüpfelchen auf einer grandiosen Saison. Ich bin hellauf begeistert von dem, was die Jungs wieder einmal geleistet haben“, freute sich Trainer Thorsten Bäumer über eine Spielzeit, die der Aufsteiger auf Tabellenplatz sieben abschließt.

Die ersten 25 Minuten gingen an die Langenhorster, die einfach unkomplizierter kickten und das Bällchen fein laufen ließen. Für das Glanzlicht in dieser Phase sorgten die Wenning-Brüder: Marcel bediente Kevin mit einem Heber, der jüngere der beiden nahm den Ball mit der Brust an und vollendete (11.).

Zuvor hatte Pavel Ozog auf der Gegenseite aber eine mögliche Gäste-Führung ausgelassen, als sein zu harmloser Kopfball in den Armen von Christian Kuhlmann landete (6.). Trotzdem: Die SpVgg war in Halbzeit eins über weite Strecken die bessere Mannschaft und hätte durch Johannes Schepers sogar beinahe noch das 2:0 nachgelegt (30.).

Mit einer Weltklasse-Grätsche gegen Christian Holtmann verhinderte Ochtrups Innenverteidiger Marvin Haumering das mögliche 2:0 (64.), das wenig später Kevin Wenning mit einem Schuss aus 18 Metern und mit Hilfe das Innenpfostens erzielte.

Danach stellte Schwarz-Gelb komplett auf den Verteidigungsmodus um. Der FSV übernahm das Kommando und verkürzte durch den eingewechselten Lukas Höseler auf 1:2 (72.).

Der Tabellendritte wollte den Ausgleich erzwingen, aber mit ihrem zu ungenauen Passspiel standen sich die Rot-Schwarzen selbst im Weg. Die beste Gelegenheit zum 2:2 hatte Marcel Strübig, der einen Freistoß von Linksaußen an die Latte setzte (85.).

FSV-Trainer Frank Averesch ärgerte sich im Anschluss über zwei nicht gegebene Elfmeter und eine schwache erste Hälfte seiner Truppe. „Die zweite Halbzeit war dann besser, daher wäre ein Unentschieden auch in Ordnung gewesen. Wir beenden die Saison als Dritter, was gut ist. Nächste Saison haben wir wieder zwei so tolle Derbys gegen Langenhorst, auf die wir uns jetzt schon sehr freuen“, blickte der Coach schon auf die kommende Spielzeit.

SpVgg Langenhorst/Welbergen: Kuhmann – A. Holtmann, Düker, Bültbrune – Omar, Ochse, M. Wenning, Schwering – K. Wenning (89. Wesseling), Schepers (85. Holtmannspötter), C. Holtmann (90. Husken).

FSV Ochtrup: Neumann – Kutzmann, Haumering, Carvalho (72. Diallo), Theile (56. Höseler) – Hannekotte, Holtmann – Vieira, Ozog, Sylla – Niehues (68. Strübig).

Tore: 1:0 und 2:0 K. Wenning (11./67.), 2:1 Höseler (72.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6641814?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker