Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Matellia Metelen: Ein Abschied, der Mut macht

Metelen -

Erhobenen Hauptes geht die Matellia in die Kreisliga B. Im letzten Punktspiel feierten die Metelener einen 4:3 (0:2)-Heimsieg gegen Eintracht Rodde. In der zweiten Hälfte wurde es ein bisschen emotionaler.

Sonntag, 26.05.2019, 20:12 Uhr aktualisiert: 26.05.2019, 22:08 Uhr
Jochen Schürmann (r.) war es vorbehalten, den 4:3-Siegtreffer gegen Eintracht Rodde zu erzielen.
Jochen Schürmann (r.) war es vorbehalten, den 4:3-Siegtreffer gegen Eintracht Rodde zu erzielen. Foto: Marc Brenzel

Ein halbwegs versöhnliches Ende hat die Metelener Abstiegssaison gefunden. Im vorerst letzten A-Liga-Heimspiel fuhr die Matellia einen umkämpften 4:3 (0:2)-Heimsieg gegen Eintracht Rodde ein.

Beim Pausentee guckten die Hausherren allerdings noch bedröppelt in die Röhre, nachdem Moritz Greiwe zwei Mal für die Gäste erfolgreich gewesen war.

„Wir haben die Jungs in der Kabine darauf hingewiesen, dass diese Partie erstmal die letzte Chance ist, sich in der A-Liga zu beweisen“, fasste Spielertrainer Bertino Nacar seine Pausenansprache zusammen.

Lukas Laumann nach einer Ecke von Lennart Van De Velde (48.), Christopher Viefhues (50.) und Nacar per Freistoß (61.) drehten das Spiel. Nils Holthaus gelang zwar wenig später das 3:3 (64.), doch der Sieg ging dank des Jokertores von Jochen Schürmann an die Matellia (75.).

Emotional wurde es im Stadion an der Ochtruper Straße, als Maximilian Doedt nach langer Pause eingewechselt wurde und dafür stehende Ovationen bekam (70.). Und auch für Bertino Nacar gab es noch ein bisschen Herzschmerz. Acht Minuten vor Schluss brachte er seinen Bruder Beratda in die Begegnung. „Das war das erste Mal überhaupt, dass wir in einem Punktspiel gemeinsam auf dem Platz standen. Für zwei so Fußballverrückte wie uns war das etwas ganz Besonderes“, freute sich Nacar über die für ihn so spezielle Einwechslung.

Matellia Metelen: Tolksdorf – Kemper (70. M. Doedt), Langehaneberg, Feldhues – Viefhues, Laumann (82. Ba. Nacar), Wähning – Ernsting (75. Schürman) – Van De Velde, Weßeling, Be. Nacar.

Tore: 0:1 und 0:2 Greiwe (12./32.), 1:2 Laumann (48.), 2:2 Viefhues (50.), 3:2 Be. Nacar (61.), 3:3 Holthaus (64.), 4:3 Schürmann (76.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6642177?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker