Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Simon Lovermann erzielt Hattrick beim 4:2-Sieg des FSV in Wettringen

Ochtrup -

Eine sehr gute erste und eine weniger gute zweite Hälfte lieferte der FSV Ochtrup am Sonntag bei der Reserve von Vorwärts Wettringen ab. Das addierte sich letztlich zu einem 4:2 (3:0)-Erfolg auf. Mann des Tages war dabei ein Neuzugang.

Sonntag, 18.08.2019, 20:12 Uhr
Die Ochtruper – besonders Simon Lovermann (5.v.l.) – hatten in Wet­tringen viel Grund zur Freude.
Die Ochtruper – besonders Simon Lovermann (5.v.l.) – hatten in Wet­tringen viel Grund zur Freude. Foto: Thomas Strack

Der FSV Och­trup hat sich in der Kreisliga A erfolgreich in Stellung gebracht. Am Sonntag gewannen die Töpferstädter auch ihr zweites Saisonspiel. Leidtragender war die Reserve von Vorwärts Wettringen, die dem FSV beim 2:4 (0:3) alle drei Punkte überließ.

„Man of the Match“ war ohne Zweifel Simon Lovermann, dem in der ersten Halbzeit ein lupenreiner Hattrick (27./34./40.) gelang. „Ein Tor schöner als das andere“, lobte Trainer Frank Averesch. Besonders gut gefiel ihm das dritte, als Lovermann den zu weit vor seinem Kasten postierten Vorwärts-Torwart Uwe Faber mit einem Schuss fast von der Mittellinie überwand. „Ein Fall für das Tor des Monats“, fand Averesch.

In Halbzeit eins ließen die Gäste Ball und Gegner prima laufen, doch viel von dem ließen sie im zweiten Abschnitt vermissen. So kam es auch, dass die Wettringer aufmüpfiger wurden und durch Marius Fleitmann auf 1:3 verkürzten (50.). Jetzt wackelte der FSV vorrübergehend, und wer weiß, was passiert wäre, wenn Torwart Jonas Averesch nicht den Foulelfmeter von Jonas Brüning glänzend entschärft hätte (54.).

Der FSV stabilisierte sich jedoch und stellte den alten Abstand wieder her. Mohammed Sylla hieß der Torschütze (56.). Dass Brüning in der 79. Minute das 2:4 markierte, fiel in die Kategorie „Ergebniskosmetik“.

„Mit der ersten Halbzeit bin ich super zufrieden, mit der zweiten nicht. Der Auftritt da hätte sich beinahe gerächt“, resümierte Frank Averesch.

Kurzfristig vereinbart wurde, dass der FSV am morgigen Dienstag sein Zweitrundenspiel im Kreispokal bei den SF Gellendorf austrägt.

FSV Ochtrup: J. Averesch – Kutzmann (86. Küper), J. Enbring, Haumering, Theile – Ozog (61. Strübig), Hannekotte – Vieira, Lovermann (67. Holtmann), Niehues – Sylla (89. Höseler).

Tore: 0:1, 0:2 und 0:3 Lovermann (27./34./40.), 1:3 Fleitmann (50.), 1:4 Sylla (56.), 2:4 Brüning (79.).

Bes. Vorkommnis: J. Averesch hält Foulelfmeter von Brüning (54.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6858467?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker