Jugendfußball: Kreispokal Steinfurt
In Ochtrup und Borghorst werden Endspielträume wahr

Borghorst/Ochtrup -

Am 3. Oktober werden in Hauenhorst die Kreispokalsieger ermittelt. Mittlerweile wird immer klarer, wer den Weg in das „Wembley des Steinfurter Jugendfußballs“ geschafft hat. Zu diesem erlesenen Feld schlossen jetzt die D-Junioren der JSG Borghorst/Wilmsberg sowie drei Teams aus Ochtrup auf.

Donnerstag, 19.09.2019, 16:50 Uhr
Dass die Langenhorster B-Mädchen wieder im Finale stehen, ist auch Clara Bos (r.) zu verdanken.
Dass die Langenhorster B-Mädchen wieder im Finale stehen, ist auch Clara Bos (r.) zu verdanken. Foto: Thomas Strack

Beim Pokalendspieltag aktiv dabei zu sein, ist für alle Nachwuchskicker im Kreis Steinfurt ein lohnendes Ziel. In diesen Genuss kommen in dieser Saison auch die D-Junioren der JSG Wilmsberg/Borghorst. Mit einem 7:1-Sieg gegen die JSG St. Arnold/Hauenhorst buchten sie das Ticket für das Finale am 3. Oktober.

„Wir haben absolut verdient gewonnen“, kommentierte Trainer Thomas Schmitz, dessen Team zuvor schon den Titelverteidiger FCE Rheine mit 3:2 ausgeschaltet hatte. Diesmal war es für die Borghorster wesentlich einfacher. Das 1:0 in der ersten Minute durch ­Felix Schmidt war der Türöffner, und nach dem 2:0 von Mete Filiz (15.) standen die Gastgeber praktisch schon mit anderthalb Beinen im Finale, in dem SuS Neuenkirchen wartet. Die übrigen Treffer steuerten Felix Lehnert, Jaron Schlieckmann, Sean Morris (2) und Jonah Hölscher bei.

Ebenfalls beim Endspieltag in Hauenhorst zu sehen sind die B-Mädchen der SpVgg Langenhorst/Welbergen. Der Vorjahressieger gab sich gegen die JSG Borghorst/Wilmsberg keine Blöße und gewann 3:0. Clara Bos erzielte einen Doppelpack (30./65.), zudem war Clara Homölle erfolgreich (73.). „Wir hätten auch höher gewinnen können“, resümierte Trainer Botho Preuß. Im Finale wartet Dauerrivale Borussia Emsdetten.

Der FSV Ochtrup schickt zwei Mädchenmannschaften ins Hauenhorster Waldstadion. Die C-Juniorinnen entschieden das Lokalduell bei der SpVgg Lan­genhorst/Welbergen nach einem 0:1-Rückstand mit 2:1 für sich. Luisa Schrick (15., 25-Meter-Knaller) und Lina Laschke (28., Schuss aus spitzem Winkel) drehten noch vor der Pause die Partie.

„Das Teamgefüge und die Leistungsbereitschaft haben uns heute gegen einen wirklich starken Gegner ausgezeichnet“, analysierten die beiden FSV-Trainer Gregor Flaßkamp und Peter Holtmann.

Im D-Juniorinnen-Bereich stehen sich am 3. Oktober der FSV Ochtrup (5:0 gegen die JSG Borghorst/Burgsteinfurt) und Borussia Emsdetten (2:1 gegen die SpVgg Langenhorst) gegenüber.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6941813?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker