Tischtennis: Verbandsliga
Der TTV Metelen bricht in Hiltrup ein

Metelen -

Das hätte nicht sein zu brauchen: 4:1 und 5:2 lag der TTV Metelen im Punktspiel beim TuS Hiltrup vorne. Doch im zweiten Durchgang war der Zauber komplett vorbei, und das Unheil nahm seinen Lauf.

Montag, 23.09.2019, 15:48 Uhr
Verlustpunktfrei: Hendrik Waterkamp.
Verlustpunktfrei: Hendrik Waterkamp. Foto: Thomas Strack

In der Tischtennis-Verbandsliga hat der TTV Metelen seine erstes Punktspiel „in den Sand gesetzt“. Beim TuS Hiltrup unterlag das Sextett aus der Vechtegemeinde am Sonntag mit 6:9. Dabei lagen die Gäste zwischenzeitlich schon mit 4:1 und 5:2 vorne.

Dawid Ciosek und Hen­drik Waterkamp sowie Frank Holtkamp und Christian Kowatsch brachten die Metelener in den Doppeln mit 2:1 nach vorne. Ein doppelter Punktgewinn im oberen Paarkreuz von Waterkamp (3:0 gegen Peter Anders) und Ciosek (3:1 gegen Julian Scherzinger) machte den Traumstart des TTV perfekt. Und als dann auch Teamsprecher Stefan Weiss in vier Sätzen gegen Felix Seppendorf die Oberhand behielt, deutete vieles auf einen Auswärtssieg hin.

Doch plötzlich war der Zauber vorbei. Die Gäste verloren eine Partie nach der anderen. Die Ausnahme bildete lediglich Warerkamp, der Scherzinger in vier Durchgängen niederkämpfte. Am Ende hatte der TTV nicht mehr viel entgegenzusetzen und musste sich in die Niederlage fügen.

Auf der Verliereseite stand auch die Bezirksliga-Reserve, was aufgrund einer mehrfachen Ersatzstellung nicht wirklich verwunderte. Beim 5:9 in Mettingen punkteten René Reder (2), René Bückers und Erich Fislage sowie die Paarung Reder/Bückers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6953135?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker