Tischtennis: Verbandsliga
TTV Metelen rechnet sich gute Chancen aus

Metelen -

Der TTV Metelen war am vergangenen Wochenende das heißeste Team in der Verbandsliga. Gleich drei Mal stand das Sextett aus der Vechtegemeinde an den Platten – und holte drei Siege. An diese Form gilt es am Samstag bei den TTV Bönen II anzuknüpfen.

Donnerstag, 14.11.2019, 11:18 Uhr
Mateusz Ksiazczyk wusste in dieser Saison zu überzeugen. In der Mitte weist der Pole eine Bilanz von 7:3-Siegen auf.
Mateusz Ksiazczyk wusste in dieser Saison zu überzeugen. In der Mitte weist der Pole eine Bilanz von 7:3-Siegen auf. Foto: Thomas Strack

Kann der TTV an das vergangene Wochenende mit drei Heimsiegen anknüpfen? Diese Frage stellen sich die Metelener vor dem Auswärtsspiel bei den TTF Bönen II am Samstagabend.

Die Vorzeichen für einen Auswärtssieg stehen gut, da der Tabellenfünfte aus Metelen in Bestbesetzung antreten kann – sprich für Sebastian Klockenkemper spielt Frank Holtkamp als etatmäßige Nummer sechs. Da die erste Mannschaft des TTF zeitgleich in der NRW-Liga gegen Lüdinghausen spielt, und dort deren Spitzenspieler fehlt, muss das Verbandsligateam aus Bönen wohl Ersatz in der Ersten stellen.

Doch auch wenn die Gastgeber in Bestbesetzung spielen sollten, rechnet sich der TTV nach eigenen Angaben durchaus etwas aus. Neben Hendrik Waterkamp im oberen Paarkreuz 11:3) wussten bislang Mateusz Ksiazczyk (7:3) und vor allem Jan Tewes (9:1) in der Mitte zu überzeugen. Zudem weist der TTV bisher eine positive Doppelbilanz auf. „Da waren wir in der vergangenen Saison zum gleichen Zeitpunkt weniger erfolgreich“, verweist Teamsprecher Stefan Weiß.

„Wenn wir in etwa an die Leistung vom vergangenen Freitag im Spiel gegen Münster anknüpfen können, dann dürfte auch in Bönen etwas möglich sein“, so Weiß.

Zeitgleich mit der Erstvertretung muss auch Metelens Bezirksliga-Team auswärts antreten. Beim Tabellenzweiten TTC Münster III steht die Ligasechste aus der Vechtegemeinde aber vor einer kaum lösbaren Aufgabe, da auch in dieser Partie zwei Stammspieler ausfallen und somit nur vier Aktive aus dem Bezirksligakader in der Domstadt zur Verfügung stehen.

„In Bestbesetzung wäre für uns sicherlich etwas drin. Aber so wird es schwer, etwas Zählbares mitzunehmen, zumal Münster allgemein sehr heimstark ist“, beschreibt Sebastian Klockenkemper, der wegen einer Familienfeier nicht dabei sein kann, die Chancen seiner Mannschaft beim TTC.

Etwas mehr rechnet sich da schon in der Kreisliga Metelens „Dritte“ aus. Beim Spiel in Emsdetten gegen die dortige Erstvertretung kann der Tabellenvierte aus Metelen bereits am heute Abend in Bestbesetzung antreten. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr.

Ebenfalls auswärts spielt am Samstagnachmittag Metelen IV in der 2. Kreisklasse. Gastgeber St. Arnold II ist überraschenderweise aktuell Tabellenletzter, sodass der TTV von der Papierform favorisiert ist. Und bereits um 14.30 Uhr spielt die TTV-Schülermannschaft bei der DJK TTR Rheine.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7064793?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker