Jugendfußball: Volksbankcup des FSV Ochtrup
Jede Menge Premieren beim 40. Volksbankcup des FSV Ochtrup

Ochtrup -

Zum 40. Mal findet am 25. Januar der Ochtruper Volksbankcup statt. Für das Traditionsturnier haben sich zahlreiche der besten U-15-Mannschaften angemeldet. Nicht nur deshalb verspricht der Wettbewerb so spannend wie nie zuvor zu werden.

Donnerstag, 14.11.2019, 18:08 Uhr
In der Hauptstelle der Volksbank Ochtrup-Laer nahmen am Donnerstagabend Peter Gaux (Vorstand der Volksbank), Uta Wienefoet (Marketing-Leiterin der Volksbank), Carmen Schomann, Michael Schomann (beide Turnierorganisation) und Peter Oeinck (Vorsitzender FSV Ochtrup, v.l.) die Auslosung vor.
In der Hauptstelle der Volksbank Ochtrup-Laer nahmen am Donnerstagabend Peter Gaux (Vorstand der Volksbank), Uta Wienefoet (Marketing-Leiterin der Volksbank), Carmen Schomann, Michael Schomann (beide Turnierorganisation) und Peter Oeinck (Vorsitzender FSV Ochtrup, v.l.) die Auslosung vor. Foto: Marc Brenzel

Borussia Dortmund, Preußen Münster und der SV Meppen – das sind die Gegner, mit denen sich die U-15-Fußballer des FSV Ochtrup beim eigenen Volksbankcup in der Vorrundengruppe C auseinandersetzen müssen. Attraktiver hätte die Auslosung, die am Donnerstag in der Hauptstelle der Volksbank Ochtrup-Laer vorgenommen wurde, für den Nachwuchs des Turnierausrichters kaum ausfallen können.

Am 25. Januar geht das große Traditionsturnier zum 40. Mal über die Bühne. Diesmal erstmals an einem Samstag und erstmals im neuen Sportleistungszen­trum „SportWerk“ am Witthagen, das offiziell am 1. Dezember (Sonntag) eröffnet wird. „Die dortigen Gegebenheiten mit zwei nebeneinanderliegenden Kunstrasenplätzen in DFB-Turnierfeldgröße geben uns andere Möglichkeiten. Daher haben wir das Starterfeld von zwölf auf 16 Mannschaften vergrößert“, erklärt Carmen Schomann von der Turnierorganisation.

Titelverteidiger VfL Wolfsburg führt die Gruppe A an, der auch noch Fortuna Köln, der VfL Bochum und der Stützpunkt Lippstadt angehören. Die Gruppe B setzt sich aus Schalke 04, dem niederländischem Vertreter FC Utrecht, dem Stützpunkt Steinfurt und dem 1. FC Köln zusammen. In der Gruppe D sind der SC Paderborn, RW Essen, der MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig zu finden.

Verändert hat sich auch der Modus. Kein Team scheidet nach der Gruppenphase aus, stattdessen folgt ein Achtelfinale mit allen Mannschaften. Daran schließen sich die Platzierungs- und die Finalrunde an.

Der Wettbewerb wird im 10 Uhr eröffnet, das Finale soll gegen 17.30 Uhr angepfiffen werden. Abends rundet eine Players-Party den sportlichen Nachmittag – das hat es zuvor in der Turniergeschichte auch noch nicht gegeben.

„Schön, dass so Kracherteams wie Dortmund, Schalke und Köln wieder dabei sein“, freut sich Uta Wienefoet, Marketing-Leiterin der Volksbank Ochtrup-Laer, auf die Rückkehr der Traditionsvereine. Volksbankvorstand Peter Gaux findet: „Neuer Modus, neue Austragungsort – das wird spannender als je zuvor.“

Bei der 39. Ausgabe des Turniers im Januar diesen Jahres überraschten die U-15-Fußballer des FSV Och­trup mit dem Erreichen des neunten Platzes. Eine Wiederholung schließt Michael Schomann, der das Team zusammen mit René Thebelt coacht, aus. „Die Gegner sind einfach viel stärker geworden“, argumentiert Schomann, dessen Elf als Kreisligist beinahe schon naturgemäß die klassenniedrigste Formation im hochklassig besetzten Feld ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7065958?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker