TVerbandsliga
TTV Metelen nur krasser Außenseiter

Metelen -

Samstag bekommt der TTV Metelen Besuch vom Lokalrivalen TTR Rheine. Eigentlich handelt es sich dabei um ein spannendes Duell, doch diesmal scheint vieles anders zu sein. Das liegt am TTV . . .

Donnerstag, 05.03.2020, 10:50 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 11:52 Uhr
Hendrik Waterkamps Einsatz am Samstag gegen Rheine ist fraglich.
Hendrik Waterkamps Einsatz am Samstag gegen Rheine ist fraglich. Foto: Thomas Strack

In der Hinserie war „der kleine Vergleichskampf“ zwischen dem TTV Metelen und der DJK TTR Rheine eine klare Angelegenheit für die Emsstädter . Und auch in der Rückrunde ist am kommenden 18. Spieltag ein ähnliches Ergebnis zu erwarten. Sowohl auf Verbands-, Bezirks- als auch auf Kreisebene kommt es am Freitag und am Samstag jeweils zu einem Vergleich zwischen dem TTV Metelen und dem Gast aus Rheine und in allen drei Begegnungen sind die Gäste favorisiert, zumal die TTV-Teams erkennbar nicht in Bestbesetzung antreten können.

Beim Metelner Verbandsligateam fehlt gegen den Tabellenvierten aus Rheine aus privaten Gründen Mateusz Ksiazczyk (Brett drei) und hinter dem Einsatz von Hendrik Waterkamp (Brett zwei) steht definitiv ein großes Fragezeichen, da er seine Armverletzung noch nicht auskuriert hat. Durchaus denkbar, dass sich Metelens Nummer zwei nur an den Tisch stellt, um damit zu verhindern, dass alle übrigen Akteure aufrücken müssen. Da auch Frank Holtkamp seinen Einsatz zugesagt hat, würde der TTV in diesem Fall mit Dawid Ciosek, Hendrik Waterkamp, Jan Tewes, Stefan Weiß, Frank Holtkamp und Sebastian Klockenkemper am Samsta um 18.30 Uhr in dieses Spiel gehen.

Nach dem wichtigen Auswärtserfolg der TTV-Zweitvertretung in der Bezirksliga am vergangenen Wochenende in Handorf ist sie am Freitagabend (20 Uhr) im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten DJK TTR Rheine nur krasser Außenseiter.

Dienstlich bedingt, fällt in dieser Partie mit Christian Kowatsch und Siggi Niehoff das untere Paarkreuz der Gastgeber aus, das schmälert natürlich die Chancen auf einen Punktgewinn erheblich, zumal sich die Gäste bei einem Zähler Rückstand zu Platz eins durchaus noch Chancen auf die Meisterschaft machen können.

„Wir müssen nicht zwingend gegen Rheine punkten, sondern uns die notwendigen Zähler für den Klassenerhalt insbesondere in den letzten beiden Spielen in Recke und zuhause gegen Neuenkirchen holen. Und auch in Ochtrup und zuhause gegen TTC Münster sind wir nicht chancenlos“, verweist Teamsprecher Sebastian Klockenkemper auf das Restprogramm in der Bezirksliga.

In der Kreisliga wartet nach dem Ligazweiten DJK TTR Rheine IV jetzt mit der Fünften des TTR der aktuelle Tabellendritte am Samstag (17.30 Uhr) in Metelen auf das 3. Herrenteam. Da René Bückers definitiv in dieser Partie fehlen wird, geht der TTV auch in dieses Duell mit dem TTR Rheine nicht in Bestbesetzung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311563?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686137%2F2686209%2F2686799%2F
Nachrichten-Ticker